TSV Damen erreichen Halbfinale des WBV Pokals

Teilen
RLD Regionalliga Damen (WBV-Pokal Runde 4)
Spielbericht RLD

 

VFL AstroStars Bochum – TSV Hagen 1860

 

Endstand: 55:74
Viertelergebnisse: 16:17/13:18/12:18/14:21

 

Mit 8 Spielerinnen reisten die Hagenerinnen zur Top-Mannschaft aus Bochum und machten ab der ersten Minute klar, dass sie trotz Unterlegenheit dieses Spiel gewinnen wollten. War der Beginn noch sehr ausgeglichen schaffte es das TSV Team um die starken Sophia Mücke und Kathrin Schlatt zum Ende des 1. Viertels die Führung zu erobern die bis zum Ende nicht mehr abgegeben wurde. Konstant schaffte man es den Vorsprung auszubauen, dabei zeigte man auf beiden Seiten des Feldes ganz starke Leistungen. Vor allem offensiv erarbeitete man sich einen freien Wurf nachdem anderen, konnte den Ball auch ans Brett bringen und hatte auf jede Verteidigung der Bochumerinnen eine passende Antwort. Auch wenn der Vorsprung zur Pause nur 6 Punkte betrat, hatte man nicht das Gefühl, der TSV könnte das Spiel abgeben. Gerade als mit den 4. Fouls von Sophia Mücke und Elina Stahmeyer, sich das Blatt in der 28. Minute zuwenden schienen, sprangen andere in die Bresche. So agierte Rookie Zoe Perlick im ganzen vierten Viertel sehr souverän, die wieder treffsichere Monika Lopinksa erstickte mit 2 Dreier und einer daraus resultierenden 15 Punkte Führung die letzten Funken Hoffnung der Bochumer ganz schnell, sodass das Hohenleye Team den verdienten Halbfinaleinzug feiern durfte.

„Ganz starkes Spiel aller 8 Spielerinnen, an beiden Enden des Feldes, souverän, aggressiv, abgeklärt, kämpferisch“, fasst der Trainer das Spiel zusammen und wünscht sich im Halbfinale endlich mal ein Heimspiel. „Der Fokus gilt natürlich jetzt wieder auf Hürth, das Ligaspiel wollen wir natürlich auch positiv gestalten“, blickt der Coach in die Zukunft.


Für den TSV spielten:

Schnietz (6), Mücke (9/1 Dreier), Dorlöchter (10), Schlatt (19), Kortenacker (-), Perlick (2), Stahmeyer (17/1), Lopinska (13/3)

Fabian Schumann

Facebook Like