TSV Damen feiern die Vizemeisterschaft

Teilen
RLD Regionalliga Damen (Spieltag 21)
Spielbericht RLD

 

TSV Hagen 1860 – Dragons Rhöndorf

 

Endstand: 74:65
Viertelergebnisse: 16:22/18:21/15:6/24:16

 

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar, wollte der Gast aus Rhöndorf noch Chancen auf den Vizetitel der Regionalliga haben, mussten sie den heimischen TSV schon schlagen – der Regionalliga Titel geht wie in den letzten Jahren nach Opladen – herzlichen Glückwunsch zum verdienten Meisterschaftsgewinn an dieser Stelle.

Rhöndorf startete viel wacher als der TSV in das Spiel. Immer wieder suchte man erfolgreich die großen Spielerinnen um Caro Krabbe unter dem Korb, die dann zu einfach einnetzten konnten. Auf der Gegenseite fand der Ball für die Hagenerinnen nicht in den Korb, zu fahrig agierte man hier und schenkte den Ball ein ums andere Mal viel zu leicht her. Rhöndorf schaffte es sich erfolgreich abzusetzen, in Minute 16 erlangten sie den größten Vorspring des Spiels und erarbeiteten sich eine 17 Punkte Führung. Angeführt von einer bärenstarken Kathrin Schlatt die an beiden Enden des Feldes eine starke Leistung ablieferte, konnte der TSV mit einem 8:1 Lauf sich immerhin annähern.

Mit dem Ziel viel aggressiver zu verteidigen und den Ball offensiv mehr zu bewegen, kam das Hohenleye Team aus der Kabine und enttäuschte die gut 50 Zuschauer in Altenhagen nicht. Mit einem 16:6 Run eroberten die Hagenerinnen die Führung zurück und sollten sie im vierten Viertel noch ausbauen. 2 Dreier von Nina Schnietz und Kathrin Schlatt, 5 Zoe Perlick Punkte, sowie ein And- One von der vorangehenden Sophia Mücke ebneten einen 18:3 Run direkt nach Beginn des 4. Viertels der in einer 15 Punkte Führung resultierte, die trotz minimalen Schwierigkeiten gegen Ende des Spiels gegen die Bonners Pressverteidigung verteidigt wurde. Damit erreicht der TSV die Vizemeisterschaft. Nachdem man vor 3 Jahren die Liga noch mit Mühe und Not halten konnte, ist dies ein riesiger Erfolg für das Team. Der 2. Platz berechtigt zum Aufstieg in die 2. Liga, den die Damen damit erreicht haben.

„Ein ganz starkes Comeback gegen einen ganz starken Gegner. Wir haben in der 2. Halbzeit defensiv mehrere Gänge höher geschaltet und ganz stark rotiert. Nur 22 zugelassene Punkte in Hälfte 2 sprechen hier eine ganz klare Sprache. Auch im Angriff konnten wir uns nach pomadigen Beginn, im letzten Viertel zeitweise in einen Rausch spielen und haben starkes Ballmovement gezeigt. Rhöndorf hat eine klasse Mannschaft die uns heute alles abverlangt hat. Beste Genesungswünsche gehen an die Bonner Guardspielerin, die sich in einem 2-Kampf um den Ball unglücklich das Knie verdreht hat!
Die Vizemeisterschaft ist in dieser Saison verdient für uns, wir haben zum Großteil alle unsere Spiele dominiert und gerade in der Rückrunde haben wir in der Liga -Topleistungen zum richtigen Zeitpunkt gebracht. darauf dürfen wir mehr als stolz sein und wer weiß vielleicht können wir unsere heutigen Comeback Qualitäten am Dienstag im WBV Pokal Final Rückspiel noch einmal zeigen,“ fasst Trainer Fabian Schumann den Spieltag zusammen.


Für den TSV spielten:

Schnietz (6/1 Dreier), Lippmann (-), Mücke (13), Dorlöchter (4), Schlatt (21/1), Kortenacker (-), Perlick (5), Stahmeyer (22/1), Lopinska (3/1)

Fabian Schumann

Facebook Like