TSV schlägt den Spitzenreiter

Teilen
BeLD Bezirksliga Damen (Spieltag 11)
Spielbericht BeLD

 

SV Hagen-Haspe 70 – TSV Hagen 1860 2

 

Endstand: 59:61
Halbzeit: 36:27/span>

 

Mit nur 7 Spielerinnen mussten die TSV Mädels heute ihr Spitzenspiel gegen die, bis dato ungeschlagenen Hasper Damen bestreiten. Eigentlich keine optimale Voraussetzungen, vor allem da Haspe mit 12 Spielerinnen auflaufen konnte.

Der TSV begann das erste Viertel direkt mit einem erfolgreichen 3 Punktewurf durch Zoe. Brit und Jill streuten noch zwei weitere Dreier ein und so konnte man sich, auch dank einer starken Verteidigung, einen 12:17 Vorsprung in Haspe erspielen.

Die Hasper Damen wachten nun auf und stellten gerade im Innenspiel die jungen 1860er vor große Probleme. So konnte sich Haspe in der 17. Minute das erste Mal die Führung zum 22:21 zurück erobern und sogar bis zur Halbzeit auf 9 Punkte ausbauen. Durch die kleine Rotation kam man somit in der ersten Halbzeit schon ein wenig ins Schwimmen.

Doch aufgeben war keine Option und so nahm man sich vor, auch im 3. Viertel weiter Vollgas zu geben. Gesagt getan, es wurde kein Ball verloren gegeben und das Team lief über das Feld als würde es um das eigene Leben gehen. 7 wichtige Punkte von Zoe in Folge und man konnte den Hasper Vorsprung auf 4 Punkte reduzieren. So ging es dann auch weiter. Punkt um Punkt holten die Gäste nun auf und konnten sogar in der 28. Minute wieder mit 42:43 in Führung gehen. Doch ab der 29 Minute stand uns Brit nach ihrem 5. Foul leider nicht mehr zu Verfügung. Die Mädels ließen die Köpfe aber nicht hängen und so konnte Samer mit dem Schlusspfiff dieses Viertels ihre Farben noch einmal mit 44:45 in Front bringen.

Leider erlaubte man sich dann wieder eine kleine Schwächephase, in der Haspe in der 35. Minute mit einem 8:0 Run wieder auf 54:46 davonziehen konnte. Aber wie schon angesagt, Aufgeben war und ist keine Option und so gaben die Mädels weiter alles und konterten den Hasper lauf mit einem eigenen 0:9 Run und die Führung lag wieder bei den TSV Mädels. Vor allem Lena hatte nach einigen vergeben Versuchen in der ersten Halbzeit hier ihren starken Auftritt und streute in dieser Schlussphase 6 wichtige Punkte ein.

Das Spiel hatte nun mehr Spannung als einem lieb war. Haspe ließ vier wichtige Punkte an der Freiwurflinie liegen, konnte aber noch in der 40. Minute mit zwei in Front gehen, ehe Nici in derselben Spielminute zum 59:59 ausgleichen konnte. Dann nahm Coach Overhoff auf Seiten der Hasper Damen 3,8 Sekunden vor Ende des Spiels eine Auszeit. Somit stand dem Team der Einwurf in der TSV Spielhälfte zu Verfügung. Für den TSV ging es nun um alles. Die Ansage war klar, wir wollen den Ball haben und dann nur noch zum Korb ziehen, denn mit einer Niederlage oder der Verlängerung wollten wir uns nicht abfinden. Alle Spielerinnen waren hoch fokussiert. Die Passwege wurden geschlossen und dann kam der Steal von Zoe und ihr run zum Korb und drinnen war der Ball mit der Schlusssirene. Nun gab es auch kein Halten mehr und selbst die verletzte Randi „rannte“ nur auf einem Bein aufs Spielfeld und alle lagen sich in den Armen.

Heute hat das Team gewonnen, welches über 40 Minuten Spielzeit an ihrem Limit ging und mit einer unglaublichen Energieleistung diesen Sieg wollte. Glückwunsch Mädels und den versprochen Kuchen bekommt ihr von eurem Coach.


Für den TSV spielten:

Uso, S. (13); Danzebrink, N. (6); Kortenacker, J. (11); Schmidtkunz, B. (11); Eicker, L. (6); Graf, J. (0); Perlick, Z. (14)

Christian Herbst

Facebook Like