U16 geht in Röhndorf unter

Teilen
U16 Jugendregionalliga (Spieltag 04 Endrunde)
Spielbericht U16

 

TSV Hagen 1860 – Dragons Rhöndorf

 

Endstand: 91:50
Halbzeit: 49:27

 

Nach dem es im Hinspiel noch ein schönes und intensives Spiel mit gutem Teambasketball von beiden Mannschaften war, glich das Rückspiel eher einer One Man Show. Nach dem wir in Röhndorf angekommen waren, gab es die erste Hiobsbotschaft. Hannah hatte sich beim Individualtraining was gezerrt und konnte so leider nicht spielen. So hieß es für beide Teams, dass man nur mit jeweils 7 Spielerinnen spielen konnte.

Röhndorf hatte mit der Nr. 4 eine Spielerin, die individuell einfach in einer anderen Liga spielte als der TSV. Diesen Vorteil nutzten die Dragons Ladys auch gnadenlos aus und so war das Spiel nach 10 Minuten auch schon gelaufen. Hagen hatte viel zu viel „Schiss“ vor nur einer Spielerin, dazu kamen dann noch zu viele individuelle Fehler und die eigene Selbstaufgabe. Zwar gab es immer mal wieder schöne Aktionen der Gäste, doch diese waren einfach zu wenig um Röhndorf Paroli bieten zu können.

Fazit:
„Wir haben uns einfach heute unserem Schicksal ergeben, da wir gefühlt mehr Angst als Respekt vor unserem Gegner heute hatten, bzw. eigentlich nur vor einer Spielerin “, so Herbst. Verlieren gehört nun auch mal zu diesem Sport dazu, doch sich früh seinem eigenen Schicksal zu ergeben und nicht mehr zu kämpfen ist einfach die falsche Einstellung. Das es auch anders geht, haben wir im Hinspiel gezeigt und diese Einstellung brauchen wir im nächsten Spiel gegen die Telekom Baskets Bonn, wenn wir das Spiel wieder als Sieger verlassen wollen.


Für den TSV spielten:

Hagedorn, H. (n.E.); Reif, C. (6); Matthies, M. (0); Kretschmer, C. (5); Krüsmann, L. (7); Krüsmann, J. (18); Dos, Santos, J. (8); Lubrich, S. (6)

Christian Herbst

Facebook Like