Dritter Sieg in Serie

RLD (Spieltag 21)
Spielbericht

CityBasket Recklinghausen – TSV Hagen

Endstand: 58:67
Halbzeit: 27:31

Beim wichtigen Abstiegsduell musste TSV-Trainer Miethling kurzfristig auf Ladies-Spielerin Ayse Colakoglu verzichten, konnte dafür aber mit Alina Gimbel, Annika Küper, Julia Dzeko und Leonie Schütter auf mehrere Stammkräfte der Phoenix Ladies zurückgreifen und somit trotzdem noch 8 Spielerinnen aufbringen.
Als der Coach mit einigen Minuten Verspätung in der Halle eintraf, war noch nicht viel passiert. Recklinghausen lag knapp mit 5:4 in Führung und bis dahin organisierten sich die Damen selbst. Nach kurzer Einspielzeit übernahmen dann die TSV-Damen das Zepter und bauten ihre Führung auf 9:12 aus. Allerdings kamen immer wieder kleinere, und vor „Dritter Sieg in Serie“ weiterlesen

(Eigentlich) Unnötig knappes Spiel

Regionalliga Damen (Spieltag 18)
Spielbericht

TSV Hagen – Herner TC 2

Endstand: 79:77
Halbzeit: 41:33

Zum ersten Mal in dieser Saison konnte die Regionalligamannschaft aus dem Vollen schöpfen. 12 Spielerinnen standen TSV-Coach Miethling zur Verfügung. Mit Magdalena Pusch, Alina Gimbel, Leonie Schütter, Julia Dzeko und Friederike Grunau startete man in die Partie. Und das überaus gut. Nach 2 Min. führten die Gastgeberinnen mit 7:2. Allerdings verfehlten dann einige freie Dreipunktwürfe ihr Ziel und in der Defense standen die TSVlerinnen immer schlechter beim Rebound als die Gäste aus Herne. Sie nutzen diese Schwächephase aus um mit 7:8 in Führung zu gehen. Der TSV zog nun wieder das Tempo an und innerhalb weniger Minuten setzte man sich auf 19:12 ab. Aber wieder verfehlten einige Würfe ihr „(Eigentlich) Unnötig knappes Spiel“ weiterlesen

Schlechtes viertes Viertel verhindert möglichen Sieg

Regionalliga Damen (Spieltag 17)
Spielbericht

TSV Hagen – BBZ Opladen

Endstand: 58:67
Halbzeit: 31:28

Wieder mal mit 7 Spielerinnen, mussten die Regio-Damen heute gegen den BBZ Opladen ran.
Die Leverkusenerinnen die auf Rang 2 der Tabelle stehen waren an dem heutigen Samstag ein unangenehmer Gegner.
Der TSV startete mit einer Mann Mann Verteidigung gegen die Gäste. Doch viele einfache Fehler ermöglichten den Gästen einfache Korbaktionen.
Erst als man dann auf eine Zonenverteidigung umstellte kam man immer besser ins Spiel und konnte so mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause gehen.
Das dritte Vierte verlief ausgeglichen und so trennte man „Schlechtes viertes Viertel verhindert möglichen Sieg“ weiterlesen

Deutliche Niederlage in Hürth

Regionalliga Damen (Spieltag 16)
Spielbericht

Hürther BC – TSV Hagen

Endstand: 85:42
Halbzeit: 42:30

Mit nur sieben Spielerinnen, ohne die beiden Etatmäßigen Trainer Martin und Uli und mit Aushilfs-Coach Christian Herbst, ging es am Samstagabend Richtung Köln.
Im ersten Viertel spielten die Gäste noch munter mit und konnten die Pressverteidigung der Gastgeber gekonnt ausspielen oder waren nur durch Foul zu stoppen.
So ging das erste Viertel wenn auch knapp aber vierdient an den TSV.
Im zweiten Viertel trafen die Gastgeber nun viel besser und bestraften unsere Nachlässigkeiten gnadenlos und so lag man zur Halbzeit mit 12 Punkten tief. „Deutliche Niederlage in Hürth“ weiterlesen

Damen können doch noch gewinnen

Regionalliga Damen (Spieltag 15)
Spielbericht

TSV Hagen – DJK Frankenberg

Endstand: 68:50
Halbzeit: 39:18

Jubel bei den Basketball-Regionalliga-Damen des TSV Hagen 1860: Nach einer langen Niederlagenserie konnte das von Uli Overhoff gecoachte Team in der Öwen-Witt-Halle gegen das Schlusslicht DJK Frankenberg endlich wieder einmal punkten. Der 68:50 (39:18)-Sieg war nie gefährdet.

Der Auftakt hätte besser nicht sein können. Im ersten Viertel zogen die Gastgeberinnen gleich auf 20:2 davon. „Ein Granaten-Start“, freute sich Overhoff. Die TSV-erinnen kontrollierten das Tempo und den Rebound. Außerdem trafen sie von Anfang an hochprozentig. „Damen können doch noch gewinnen“ weiterlesen

2-Punkte-Niederlage im wichtigen Abstiegsspiel

RLD (Spieltag 12)
Spielbericht

NB Oberhausen 2 – TSV Hagen

Endstand: 64:62
Halbzeit: 25:21

Mit nur 6 Spielerinnen konnte TSV-Trainer Miethling beim wichtigen Spiel gegen den Abstieg in Oberhausen antreten. So stellte sich die „erste Fünf“ fast von alleine auf. Die „Phoenix Ladies“ Alina Gimbel, Leonie Schütter und Julia Dzeko bildeten zusammen mit Laura Eicken und Katrin Conrad die starting Five. Nach den ersten zwei Punkten von Alina Gimbel fingen sich die TSVlerinnen direkt zwei Dreier und einen Fastbreak ein (8:2). Trotzdem zeigte man Moral und glich nach einem 7:0-Lauf die Partie in der 7. Minute wieder aus. Am Ende verloren die TSVlerinnen das erste Viertel mit 15:13, weil sie sich kurz vor Ende noch einen Fastbreak einfingen. Dafür lief es Anfangs im zweiten Viertel „2-Punkte-Niederlage im wichtigen Abstiegsspiel“ weiterlesen

Derbe Klatsche in Wuppertal abgeholt

Regionalliga Damen (Spieltag 12)
Spielbericht

VSTV Wuppertal – TSV Hagen

Endstand: 66:29
Halbzeit: 27:12

Mit Antonia Fritz, Katrin Conrad, Laura Eicken, Nina Schnietz und Ayse Colakoglu startete der TSV in die Partie, wobei Letztgenannte direkt umknickte und erst einmal pausieren musste. Nach einem 4:1-Start der Gastgeber, fingen sich die jungen TSVlerinnen erst einmal einen 10:0-Lauf ein (14:1, 5. Min.). Offensiv traf man von außen nichts und im Penetration wurde man immer wieder durch die gute Verteidigungsarbeit der VSTVlerinnen ausgebremst. Die nutzen ihre körperliche Überlegenheit aus und starteten aus einem guten Rebounding einen Fastbreak nach dem Anderen. So ging das erste Viertel deutlich mit 21:8 an die Gastgeberinnen. Das „grottenschlechte“ erste Viertel wurde dann im „Derbe Klatsche in Wuppertal abgeholt“ weiterlesen

Tabellenführer einfach zu stark für die nur zu siebt angetretenen TSVlerinnen

Regionalliga Damen (Spieltag 11)
Spielbericht

SG TV Bensberg/TV Herkenrath – TSV Hagen

Endstand: 73:46
Halbzeit: 35:23

Dabei legten die zum ersten Mal von TSV-Trainer Miethling betreuten Damen einen richtig guten Start hin. 4:8 führten die TSVlerinnen nach 5 Minuten, aber dann übernahm der Gastgeber Stück für Stück die Kontrolle. Mit 16:2 gewannen die Bensbergerinnen die letzten fünf Minuten und konnten so das Viertel noch recht deutlich gewinnen (20:10). Eine Umstellung in der Verteidigung brach auch nur kurz den Rhythmus der Heimmannschaft. Trotzdem konnte das zweite Viertel recht ausgeglichen gehalten werden. Der TSV verteidigte gut den eigenen Korb und konnte durch Ballgewinne einfache Punkte erzielen. So konnte man in der 15. Minute auf 24:19 verkürzen. Wieder in den zweiten „Tabellenführer einfach zu stark für die nur zu siebt angetretenen TSVlerinnen“ weiterlesen