Auswärtssieg in Bensberg

Teilen

TV Bensberg – TSV Hagen 1
Ergebnis: 74:95 (40:41)

Beim TV Bensberg mussten die Regionalliga-Damen des TSV Hagen 1860 zu ihrem ersten Auswärtsspiel antreten und konnten schließlich nach hartem Kampf die Oberhand behalten. Den Grundstein hierzu legten die Volmestädterinnen im dritten Viertel, das die Gäste mit 27-11 für sich entscheiden konnten.Die Hagenerinnen starteten gut in die Partie und gingen schnell mit 4-11 (6.) in Führung. Doch die Gastgeberinnen konnten sich bereits im weiteren Verlauf des ersten Viertels deutlich steigern und profitierten zusätzlich davon, dass die Gäste ihrerseits eine Vielzahl unnötiger Fehler und Fouls produzierten. So war das Spiel zum Ende des ersten Spielabschnitts fast wieder ausgeglichen (24-26). Im zweiten Viertel lieferten sich die beiden Mannschaften einen erbitterten Kampf, in dem die Rheinländerinnen erstmals nach langer Zeit wieder knapp in Führung gehen konnten (39:36, 19.), doch Punkte von Kristina Raspe und Anna-Lisa Asmus sorgten letztlich für eine denkbare knappe Halbzeitführung der Hoheleyerinnen.

Im dritten Spielabschnitt wog das Geschehen zunächst hin und her. Fünf Punkte von Viona van der Lugt sorgten wieder für eine etwas komfortablere Führung (41:47, 24.), doch bereits zwei Minuten später waren die Bensbergerinnen beim 45:47 wieder näher herangekommen. Jetzt allerdings begann die beste Phase im Spiel der Hagenerinnen. Innerhalb von drei Minuten bauten die TSV-Damen, angetrieben von Kathrin Schlatt und Annika Reinhardt, die Führung auf 48:67 (29.) aus und sorgten so für die Vorentscheidung in diesem Spiel.

Im letzten Viertel versuchten die Gastgeberinnen zwar alles, pressten und konnten so nochmal auf 64:75 (36.) verkürzen,  doch nach einer Auszeit der der Gäste fanden diese wieder in die Spur zurück und zogen durch Körbe von Annika Reinhardt und Samira Witt wieder davon (64:79, 36.). Als die Rheinländerinnen dann „stop the clock“ spielten, verwandelte Lara Froese neun ihrer zehn Freiwürfe und schraubte so das Ergebnis aus Hagener Sicht weiter in die Höhe.

Für den TSV spielten:

Wulf (6), Froese (18), van der Lugt (7), Witt (2), Schlatt (17), Klaus (6), Reinhardt (19), Gusinde, Sickmann (3), Pusch (7), Raspe (6), Asmus (6).

Facebook Like