Hagener Mädchen gewinnen zum zweiten Mal in Folge die Ruhrolympiade

Teilen

Nach 2009 konnten die Hagener Basketballerinnen auch 2010 die Ruhrolympiade gewinnen und somit die Höchstpunktzahl für ihre Heimatstadt erkämpfen.

Ohne Kimberly Pohlmann und Annika Reinhardt angetreten, erspielten sich die Volmestädterinnen in der Vorrunde zwei leichte Siege gegen Unna (66:18) und den Ennepe-Ruhr Kreis (56:3), wobei alle Spielerinnen viel Spielzeit erhielten und man im Hinblick auf die weiteren Runden Kräfte sparen konnte.

Im Viertelfinale wartete dann das Team des Gastgebers aus Duisburg auf die Hagenerinnen. Voll konzentriert starteten die Spielerinnen der Coaches Carsten Froese und Uli Overhoff in die Partie, setzten sich bereits früh ab und zogen nach einer souveränen Partie (46:23) ins Halbfinale ein.

Hier trafen die Volmestädterinnen auf das Team aus Recklinghausen. Und wie im Viertelfinale zeigten sich die Hagenerinnen von Beginn an hellwach und ließen den Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance. Mit einem 54:22-Sieg zogen die Spielerinnen des TSV Hagen 1860 und der Phoenix Hagen Ladies wie im Vorjahr in das Finale ein, wo sie wie 2009 gegen die Mannschaft aus Oberhausen antreten mussten.

Gegen den frisch gebackenen Deutschen u19-Meister entwickelte sich eine enge und umkämpfte Partie, in der die Hagenerinnen über weite Strecken knapp in Führung lagen. Bis drei Minuten vor Schluss konnten die Volmestädterinnen ihre Führung behaupten, ehe die favorisierten Gegnerinnen aus dem Ruhrpott zurückschlugen und nach Punkten ihrer Bundesliga- und Nationalspielerin Sonja Greinacher mit drei Punkten in Führung gehen konnten. Doch nach einer genommenen Auszeit mobilisierten die Hagenerinnen noch einmal alle Kräfte und konnten durch eine finale 7:0-Serie der Partie noch eine Wende geben.

Insgesamt zeigten die Volmestädterinnen über das gesamte Turnier eine tolle Mannschaftsleistung und gewannen verdient die Ruhrolympiade gegen im Endspiel etwas müdere Oberhausenerinnen, die im Halbfinale hart für den Sieg gegen die Mannschaft aus Herne arbeiten mussten.

Team Hagen:

Kathrin Schlatt, Paulina Gjorgjeska, Lara Froese, Viona van der Lugt, Carina Sickmann, Ricki Gunau, Annika Löwen, Sabrina Wulf, Laura Barroso Perez, Biggy Fahnert

Facebook Like