Guter Einsatz, 2 gute Viertel und nachlassende Kräfte

Teilen

Herner TC – TSV Hagen U13-1
Ergebnis: 61:46 (30:20)

Im  ersten  Viertel konnte die TSV Mädchen gut mithalten, aus aggressiver Defense ergaben sich gute Fastbreaks und gelungen 1 gegen 1 Situationen am Korb. I. Viertel 8:10

Nervosität im Angriff, Fehlpässe und Schrittfehler kosteten bittere Punkte, die Herne, durch ihre robuste, athletische Nr. 12 Lappenküper und die zierliche U 11 Spielerin Strozyk, eiskalt ausnutzte und bis zur Halbzeit mit 30: 20 Punkten davonzog.

Nach der Halbzeitpause sollte die Wende eingeleitet werden, doch Herne zog 6 Punkte in Folge durch die Reuse und vergrößerte den Abstand.

Nur Ayse Colakoglu hatte in diesem Viertel ein sicheres Händchen und erzielte 5 Punkte. III. Viertel 46:29

Im Schlußviertel wurde noch mal gefightet, Leonie Schütter, die wegen Foulbelastung vielleicht zu lange auf der Bank gesessen hatte, und Nele Gimbel verkürzten den Abstand.

Die Aufbauspielerinnen, 2 waren über Nacht Hasenmütter geworden, mussten den Ball über 40 min. gegen Pressdeckung bringen und hatten am heutigen Tag keine Luft mehr für eigene Punkte.

Fine Grunau gefiel in der Abwehr durch Entschlossenheit beim Rebound und streute noch 6 Punkte ein.

Trainerin Geli Beier-Witt war mit der Teamleistung, bis auf die unnötigen Ballverluste, zufrieden.

Für den TSV Hagen spielten:

Toni Fritz (2), Varisa Nasup (x), Nina Schnietz (2), Gesa Beele (2), Sarah Lückenotte (4), Fine Grunau (6),Nele Gimbel (9),Kim Erfurt (0),Samer Uso (x) Theo Maksic (x), Ayse Colakoglu (8), Sarah Lehmkühler (2), Anastasia Kourti (0), Elsa Bönicke (0),Leonie Schütter (11).

Facebook Like