Arbeitssieg – Heute wurde sich auf dem Feld nichts geschenkt…

Teilen
U71-1 WNBL (Spieltag 04)
Spielbericht

TSV Hagen – Herner TC

Endstand: 67:55
Halbzeit: 34:21

Mit großer Spannung und viel Respekt gingen wir in die heutige Partie, dennoch mit einem klaren Ziel vor Augen – Der Sieg im Topspiel und die Tabellenführung…

Immer wieder hatten wir die Mädels darauf hingewiesen, dass der Herner TC immer das 1. Viertel deutlich für sich entschieden hat. Wir dagegen haben uns bisher in den Anfangsminuten eher bescheiden und zurückhaltend präsentiert. Das durfte uns heute nicht passieren, denn es wäre fatal gewesen einem Rückstand hinterherzulaufen…
Mit den zahlreichen Zuschauern im Rücken starteten wir besser in die Partie und konnten uns zu Beginn der Partie mit 7:2 absetzen, als der Gegner zur ersten Auszeit greifen musste. Danach wechselten wir in der Defense in unsere Halbfeldpresse, die sich an diesem Tag als sehr effektiv beweisen sollte. In der Folge konnten wir ein paar Ballgewinne erzielen und konnten uns bis zum Viertelende mit 16:8 absetzen.

Das zweite Viertel verlief recht ausgeglichen, so dass wir mit einer guten 13 Punkte Führung in die Halbzeit gingen.

Das dritte Viertel lief aus unserer Sicht etwas besser. Wir ließen nur 11 Punkte zu und konnten im Gegenzug mit 3 Dreiern in diesem Viertel den Vorsprung auf 20 Punkte ausbauen, so dass wir mit 52:32 in die Pause gingen.

Im letzten Viertel haben wir leider viele individuelle Fehler gemacht, die dem Gegner einfache Würfe ermöglichte. In der Folge konnte der Gegner noch einmal auf 9 Punkte verkürzen (60:51 – 38. Spielminute). Glücklicherweise haben wir uns zum Ende wieder gefangen und konnten das Ergebnis über die Zeit bringen.

Fazit: Die Mädels haben heute gut gekämpft und dem Gegner schnell klar gemacht, dass es ein harter Fight werden würde. Auf unserer Seite haben besonders Svea und Nina einen überragenden Job gemacht und Malina Sola nicht zum Zug kommen lassen. Die Jugendnationalspielerin konnte heute lediglich 5 Punkte verbuchen. Auf den Außenpositionen waren es Toni und Leo, die Jenny Strozyk und Jule Kassack bearbeitet haben. Ergänzend dazu war unsere Teamdefense heute stark, und das obwohl wir über weite Strecken aus der Mann-Mann-Verteidigung agiert haben. Und ein Blick auf das Scouting verrät, dass wir endlich die Rebounds kontrolliert haben!

Im Angriff werden wir im Ballvortrag von Spiel zu Spiel stärker. Die Tatsache, dass wir heute auch 8 3-er getroffen haben stimmt mich äußerst positiv. Dennoch müssen wir erkennen, dass wir diese Saison mit Ayse, Svea und Nina einen sehr starken und stabilen Frontcourt besitzen, denn wir wesentlich besser nutzen müssen. In den kommenden Wochen müssen wir daran arbeiten, die Center und Power Forwards besser zu „füttern“ und diesen Vorteil auszuspielen.
Ansonsten bleibt weiter die Vorgabe uns breiter aufzustellen, damit wir auch solch harte Spiele mit einer größeren Rotation spielen können.
Trotzdem blicken wir zufrieden und stolz auf die ersten 4 Spiele zurück. Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir trotz Verletzungssorgen einen guten Start hingelegt und werden von Woche zu Woche stärker. Diesen Trend gilt es beizuhalten!

An dieser Stelle möchten wir uns abschließend noch bei allen Zuschauern für die tolle Unterstützung bedanken! Unser Dank gilt auch allen Eltern, die uns heute organisatorisch zur Seite gestanden haben… Weiter so!

GO TSV!!!

Viertelergebnisse:
16-8
18-13
18-11
15-23

FW: 10/16 – 62%.
8 Dreier


Für den TSV spielten:

Coester (o.E.), Schnietz (6), Bönicke (0), Fritz (10/1), Hujic (8/1), Colakoglu (13/3), Michalski (o.E), Tigges (4), Schütter (26/3), Ismail (o.E.), Maksic (o.E.)

Sajeevan Sarangan

Facebook Like