Erneut gute Teamleistung führt uns zum 8. Sieg – Nina Schnietz nicht zu stoppen

Teilen
U17-1 WNBL (Spieltag 08)
Spielbericht

SG Rhein Berg/Erft – TSV Hagen

Endstand: 49:81
Halbzeit: 26:44

Die Geschichte zum heutigen Spiel ist schnell erzählt. Von Anfang an – bis auf die üblichen bescheidenen ersten 3 Minuten – dominierten wir das Geschehen. Zu keinem Zeitpunkt bestand die Gefahr, dass das Spiel kippen könnte…

Anders als geplant gingen wir mit nur 9 Mädels in die Partie. Elsa Bönicke und Svea Tigges wurden für die kommenden Aufgaben geschont, damit sie wieder zu 100% fit werden. Caterina Schneider zog sich im gestrigen u15-Spiel eine Knöchelverletzung zu. Carlotta Bonnemann musste für die anstehenden Klausuren lernen. Samer Uso ging für die u17-2 an den Start. Und auch Leo ging heute ziemlich angeschlagen (Pferdekuss aus dem gestrigen Ladies-Spiel) in die Partie, so dass wir auch sie über ungewohnt lange Zeiten schonen mussten und sie nur ziemlich beschränkt agieren konnte.
Letzte Saison wäre ich als Trainer unter diesen Bedingungen mit mächtigen Bauchschmerzen in die Partie gegangen. Diese Saison können wir das kompensieren. Wir sind wesentlich breiter aufgestellt und sind in der Lage solche Situation als Team zu bewältigen. Heute war es eine ordentliche Teamleistung aus der insbesondere Nina auffiel. Sie steuerte nicht nur 24 Punkte zum Sieg dazu, viel mehr leistete sie die „Drecksarbeit“ unter den Brettern und gab uns heute sehr viel Halt in der Defense.

Nach so einem Sieg wie heute muss nicht viel kritisiert werden. Wir haben heute einige Dinge gesehen, die wir besser machen müssen. Diese gilt es nun in der Woche nachzuarbeiten. Aber für heute geben wir uns zufrieden und blicken stolz auf unseren 8. Sieg im 8. Spiel zurück!

GO TSV!!!

Viertelergebnisse:
12-24
14-20
14-13
9-24

FW: 9/17 – 53%.
2 Dreier.


Für den TSV spielten:

Coester (0), Schnietz (24), Schneider (o.E.), Fritz (7/1), Hujic (8), Colakoglu (14), Michalski (6), Ismail (2), Maksic (2), Schütter (18/1)

Sarangan Sajeevan

Facebook Like