Nichts zu holen in Hannover

Teilen
PHL 2.DBBL (Spieltag 14)
Spielbericht

TK Hannover – Phoenix Hagen Ladies

Endstand: 86:66
Halbzeit: 46:38

Ein dringend benötigter Sieg der Phoenix Hagen Ladies war beim Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag in Hannover leider nicht zu holen. Sie unterlagen mit 66:86 (38:46) und verbleiben damit auf dem Abstiegsplatz 11 der Tabelle. Für die Ladies ist der Rückstand auf die Nicht-Abstiegsplätze nun auf sechs Zähler angewachsen.

Dabei starteten die Damen aus Hagen dank einer groß aufspielenden Kathrin Schlatt außerordentlich ins Spiel: Nach fünf gespielten Minuten führten die Ladies mit 15:6. Leider folgte ein dreiminütiger Blackout seitens der Hagenerinnen und als Folge daraus kassierten sie einen 13:0-Run, sodass der gute Start für die Katz war. Danach folgte ein enges Spiel auf ordentlichem Zweitliganiveau. Bis zur Halbzeit konnten die körperlich sehr starken Hannoveranerinnen sich jedoch auf 46:38 absetzen. Die deutliche Rebound-Überlegenheit des Gegners sowie die Aktionen von Stefanie Grigoleit und Rayven Johnson bekamen die Phoenix Ladies in keiner Phase des Spiels unter Kontrolle. Das dritte Viertel verlief recht ausgeglichen, ohne dass die Ladies den Vorsprung der Niedersächsinnen verringern konnten. Im Gegenteil, zwei Körbe der gut aufspielenden Franziska Schreck erhöhten den Abstand und brachten ein Ergebnis von 49:61 aus Sicht der Ladies nach drei gespielten Vierteln. Der Start ins letzte Viertel war gut und die Ladies konnten nochmals etwas verkürzen. Per Dreier brachte Topwerferin Leonie Schütter die Ladies mit dem Start ins Schlussviertel noch einmal auf 52:61 heran. Doch als die bis dahin herausragende Kathrin Schlatt kurz darauf mit dem fünften Foul auf die Bank musste, war der Weg frei für die Gastgeberinnen, die sodann die Niederlage für die Phoenix Ladies besiegelten.


Für die PHL spielten:

Schütter 24, Schlatt 16, Stahmeyer 12, Mücke 9, Dzeko 3, Grunau 2, Gimbel, Kassack, Quakernack

Sabine Kaminski

Facebook Like