Fünf verschlafene Minuten kosten möglichen Sieg

Teilen
U12/1 Jugendregionalliga (Spieltag 02)
Spielbericht U12/1

 

BBZ Opladen – TSV Hagen 1860

 

Endstand: 70:64
Halbzeit: 35:32

 

In den ersten 5 Minuten des Spiels schienen die Hagener Mädels alle noch in ihrem warmen Bett zu liegen. Die Gegnerinnen konnten und durften machen was sie wollten. Hagen war in jeglicher Hinsicht immer einen Schritt zu spät. So standen die Gastgeber in dieser Zeit gleich 4-mal an der Freiwurflinie. Auch eine Auszeit nach 3 Minuten brachte nicht die erwünschte Wirkung. So stand es nach 5 Minuten schon 9:0 für Opladen.
Erst mit einem schönen Dreier von Enie, wachten die Hagener Mädels endlich auf und fingen nun endlich an Basketball zu spielen.
Durch viel Einsatz und Laufbereitschaft drehte Hagen nun dieses Viertel und ging mit einer knappen 11:13 Führung in die Viertelpause.

Doch genau wie im ersten Viertel verschlief man auch den Start ins zweite Viertel völlig. So stand es nach 12 Minuten 21:13. Doch auch dieser run der Gastgeber konnten das Team von der Volme wieder gut machen und so stand es nach gespielten 10 Minuten nur noch 35:32 für Opladen.

In der Pause sprach man noch einmal gezielt die Fehler der ersten Halbzeit an und siehe da, es schien Wirkung zu zeigen. Man stand nun besser in der Verteidigung und griff beim Rebound beherzter zu. Das war der Grundstein für ein starkes 3. Viertel und einer 4 Punkteführung zum Start ins Schlussviertel.

Leider wurden nun die verschlafenen Minuten der ersten beiden Viertel uns zum Verhängnis. Den Aufwand, den wir betrieben hatten, um uns immer wieder ins Spiel zurück zu kämpfen, war doch sehr Kräfte zehrend gewesen. So mussten wir uns doch, wenn auch knapp, an diesem Tage mit einer Niederlage abfinden.

Fazit:
Der Kampfgeist in unserem Team war echt bemerkenswert. Wir haben zweimal einen blöden Rückstand ausgleichen können. Doch leider fehlte uns dann am Ende die Kraft für mehr.
Was wir unbedingt abstellen müssen, sind diese wilden Dreier in Situationen, in denen wir auch einfach zum Korb hätten ziehen können und das Vergeben von diversen 1:0 Korbleger. Auch am Passspiel gibt es noch einiges zu verbessern.
Doch mit viel Trainingseinsatz sollte uns dieses auch gelingen.


Für den TSV spielten:

Nina, Hannah A., Alina, Enie, Hannah S., Stina, Anni, Shahinaz, Selin, Noura, Sophie

Christian Herbst & Nikolina Visic

Facebook Like