TSV Damen ziehen wiederholt ins Pokalfinale ein

Teilen
RLD Regionalliga Damen (WBV-Pokal Halbfinale)
Spielbericht RLD

 

NB Oberhausen – TSV Hagen 1860

 

Endstand: 56:67
Viertelergebnisse: 13:20/15:23/16:13/12:11

 

Gegen den Oberligisten aus Oberhausen, unter anderem hoch besetzt (auch mit Ex-Nationalspielerin Zierhut), starteten die Hagenerinnen druckvoll und aggressiv. Sie ließen die Oberhausenerinnen hart für ihre Punkte arbeiten und überzeugten in Hälfte 1 mit starkem Passspiel und freien Würfen. Eine 7 Punkte- Führung zum ersten Viertel wurde bis zur Halbzeit durch die offensiv starken Sophia Mücke und Elina Stahmeyer auf 15 Punkte ausgebaut.

NBO agierte nun körperlicher, während das TSV Team eher in einen Verwaltungsmodus schaltete und besonders durch individuelle Klasse zum Abschluss kam. Kathrin Schlatts wichtiger Dreier kurz vor Ende des dritten Viertels, schien die Moral des Gastgebers aber zumindest ein bisschen gebrochen zu haben. Im letzten Abschnitt überzeugte vor allem der Wille des Teams, kein Ball wurde einfach hergeschenkt und somit der 2. Finaleinzug in Folge gesichert.

„In der ersten Halbzeit war es ein starkes Spiel von uns, in der zweiten Halbzeit ein toller Kampf, um den Sieg sicher nach Hause zu bringen. Die Mädels können stolz auf sich sein, nochmals das Finale erreicht zu haben. Vor allem das Achtelfinalspiel gegen Rhöndorf, dass man zu viert gewonnen hat, hat nochmals die Motivation gegeben, in diesem Wettbewerb bis zum Ende dabei zu sein“, so Trainer Fabian Schumann.

Im Finale wartet nun Citybasket Recklinghausen, auf die man in der Liga einen Tag später traf.


Für den TSV spielten:

Perlick (2), Schnietz (2), Colakoglu (3), Röspel (0), Kortenacker (0), Mücke (16), Dorlöchter (8), Schlatt (11) Stahmeyer (25)

Fabian Schumann

Facebook Like