2. Herren fährt souveränen Sieg in Schwelm ein

Teilen
Landesliga 06 Herren (Spieltag 13)
Spielbericht LLH

 

RE Baskets Schwelm 2 – TSV Hagen 1860 2

 

Endstand: 62:87
Viertelergebnisse: 7:26/13:14/19:24/23:23

 

Das zweite Spiel der Rückrunde führte uns zum Tabellenvorletzten nach Schwelm, die aber eine sehr physische und groß gewachsene Mannschaft haben. Da mit David Coutinho und Kevin Schnietz gleich zwei Große nicht dabei sein konnten waren wir in diesem Punkt etwas im Nachteil.

Die Mannschaft startete aber hervorragend in die Begegnung und ließ die Gastgeber überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Schwelm bekam aufgrund unserer druckvollen Verteidigung kaum einen brauchbaren Wurf zustande, während Björn Tonnätt die ersten vier Punkte erzielte und Georgio Kouzo per Dreier zum 0:9 einnetzte. Georgio machte direkt weiter und erzielte 8 Punkte in Folge, bevor er mit dem 3. Foul auf die Bank ging. Niki Schmalenbach fühlte sich aber offensichtlich inspiriert und führte den Job einfach weiter, indem er ebenfalls schnelle 8 Punkte erzielte, darunter der Dreier als Schlusspunkt des ersten Viertels. Da stand es bereits 7:26 und die Messe war hier im Grunde schon gelesen.

Im zweiten Viertel wurde weiter konzentriert verteidigt. Hier war es vor allem Andy Somborn, der die gegnerische Verteidigung ein ums andere mal sezierte und entweder selber hochprozentig abschloss, oder den freien Mitspieler fand. Da auch die Verteidigung immer noch gut funktionierte war der Halbzeitstand mit 20:40 recht deutlich.

Obwohl wir uns in der Pause vorgenommen hatten, weiter konzentriert zu verteidigen, wurde dem Gegner nach dem Seitenwechsel doch mehr erlaubt. Schwelm konnte 19 Punkte erzielen, doch da wir offensiv angeführt von erneut Georgio und Andre Gomes weiter gute Lösungen fanden, konnten wir den Vorsprung noch weiter ausbauen.

Im letzten Abschnitt versuchte Schwelm noch einmal mit einer wilden Presse heranzukommen, was jedoch nicht von Erfolg gekrönt war und uns einige leichte Punkte brachte. Mike Renner vollzog in dieser Phase einige Korblegerübungen und erzielte in zwei Minuten 8 Punkte. Allerdings hätten wir als Team auch gut und gerne die 100 voll machen können, ließen dafür jedoch einige gute Gelegenheiten ungenutzt und auch die Freiwurfquote (9/20) ließ zu Wünschen übrig.

Bereits am morgigen Montag besteht die Gelegenheit, es noch besser zu machen, denn dann empfangen wir den Tabellenzweiten aus Freudenberg – eine richtig schwierige Aufgabe. Hier müssen wir alles zeigen, um eine Siegchance zu haben.


Für den TSV spielten:

Kouzo (19), Kilic (5), Somborn (9), Klinkmann, Gomes (14), Renner (10), F. Schumann (3), Tonnätt (14), Schmalenbach (10), Pelzer (3)

Markus Scheller

Facebook Like