Regionalliga Damen (Spieltag 11)
Spielbericht RLD

 

VfL AstroStars Bochum 2 – TSV Hagen 1860

 

Endstand: 57:56
Halbzeitergebnis: 17:30

 

Eine völlig unnötige Niederlage kassierten die Hagenerinnen in Bochum.

Obwohl die 60erinnen nach der Weihnachtspause offensiv kein Scheunentor trafen, lagen sie aufgrund einer soliden Defensivleistung zur Halbzeit mit 13 Punkten in Front. Nach dem Pausentee blieb die Offensivleistung weiterhin sehr dürftig, doch auch defensiv häuften sich Fehler in Reihen der Hoheleyerinnen, was die Gastgeberinnen auszunutzen wussten und ihren Rückstand immer weiter verkürzen konnten. Die 60erinnen spielten eine viel zu langsame Transition-Offense, versuchten darüber hinaus in der Set-Offense ihr Glück viel zu oft erfolglos aus  der Distanz, anstatt den Ball schnell zu bewegen und den Korb zu attackieren. Und falls die Gäste tatsächlich mal den Korb attckierte, versuchten sie viel zu oft ihr Glück per (artistischen) Korbleger, die oft ihr Ziel verfehlten. So drehten die AstroStars komplett das Spiel und lagen kurz vor Schluss mit 57:54 in Front. Im Anschluss daran verkürzte zunächst Neuzugang Greta Ohrmann, die einen guten und engagierten Einstand gab, mit zwei Freiwürfen auf 57:56 (40.), ehe die Volmestädterinnen nach einem Fehlwurf der Bochumerinnen noch eine allerletzte Chance bekamen, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Doch diese Gelegenheit ließen die 60erinnen ungenutzt und so mussten sie sich mit einer völlig unnötigen Niederlage im Gepäck auf den Rückweg machen.

 


Für den TSV spielten:
Ohrmann (14), Schnietz (6), Kramer (4), Meierling, Wisniewski (4), Mücke (10), Schlatt (8), Judtka (10), Springer (2).

Uli Overhoff