Vorbericht: Saisonstart in Recklinghausen

Teilen
Am Freitag beginnt für das Hagener WNBL-Team die neue Saison. Optimistisch blickt das Trainertrio Sarangan/ Visic/ Michalski auf das erste Spiel, wenn die Hagener Mädchen zum Auswärtsspiel zu den Metropol Girls nach Recklinghausen anreisen müssen.

Die Hagener Mädchen werden in der kommenden Saison auf ihre Aufbauspielerin Sarah Lückenotte verzichten müssen, da diese einen Kreuzbandriss erlitten hat. Ansonsten stehen den Coaches alle Spielerinnen zur Verfügung, so dass man aus den Vollen schöpfen kann.
Bei den Gegnern wird ebenfalls Aufbau- und Jugendnationalspielerin Seraphina Asuamah-Kofoh verletzt aussetzen müssen. So dass die stärkste Akteurin der Gegner nicht zum Problem werden kann. Unter dem Korb gilt es sicherlich Severine Greifenberg zu kontrollieren. Die 1,87m große Centerspielerin konnte bereits in der vergangenen Saison im Schnitt 8,9 Punkte und 13,0 Rebounds pro Spiel verbuchen. Ansonsten hat sich das Gesicht des Teams im Vergleich zum Vorjahr stark verändert. Die Leistungsträgerinnen Küper, Gries, Schiermeyer und Neumann mussten alle altersbedingt das Team verlassen. Daher ist es schwierig im Moment eine weitere Einschätzung zum Gegner abzugeben.
„Wir müssen von Anfang an das Geschehen kontrollieren und dem Gegner unser Spiel aufzwingen. Dabei werden wir in der Defense aggressiv agieren und den Gegner zu einfachen Fehler zwingen müssen. Nach vorne wollen wir schnell spielen und unsere Athletik zum Vorteil machen. In wie weit unsere Sets funktionieren wird das erste Spiel zeigen. Wir wollen von allen Positionen gefährlich sein!“, so Headcoach Sarangan.

Spielbeginn ist um 14 Uhr in der Vestischen Arena Alfons Schütt in Recklinghausen.

Facebook Like