U11-2 geht am Ende – leider – die Luft aus

Teilen
JRL U11w (Platzierungsrunde)
Spielbericht

ART Düsseldorf – TSV Hagen U11-2

Endstand: 48:37
Halbzeit: 23:22

Der Weg zum ersten Spiel nach den Osterferien führte die TSV Mädels in die Landeshauptstadt. Mit stark ausgedünntem Kader und ohne die beruflich verhinderte Trainerin Julia Spiegel führte der Weg zu ART Düsseldorf.

Das Spiel gestaltete sich über weite Strecken ausgeglichen. Der TSV spielte dabei variabel und mutig nach vorne. Leider behielten die Gastgeber – angetrieben von ihrer Topscorerin, die allein 19 ihrer insgesamt 35 Punkte in der ersten Halbzeit erzielte – stets leicht die Oberhand. Dies zeigen auch die Zwischenstände bis zum 3. Viertel – 10. Min. (13-9) / 20. Min. (23-22) / 30. Min. (32-30).

Alle 8 Spielerinnen hatten ausreichend Spielanteile und gute Beteiligung am Spiel. Jede konnte sich auf ihre Art gut einbringen. Leider schwanden im 4. Viertel die Kräfte und das Defizit der fehlenden `Größe´ unter den Körben wurde deutlicher. Dies ermöglichte den Gastbegebern oft die 2. und 3. Wurfchance. Auf der anderen Seite verfehlten zahlreiche gut herausgespielte Korbleger/Würfe der U11-2 das Ziel, so dass Düsseldorf das letzten Viertel mit 16-7 für sich entscheiden konnte.

Aus einer tollen und kämpferisch einwandfreien Mannschaftsleitung ragte Rike Schlüter hervor und zeigte eine besonders gute Leistung in der Defense. Romy Schmidtkunz sammelte 14 Punkten und war damit Topscorerin.


Für den TSV spielten:

Paula Grünhage (4), Rike Schlüter (12), Romy Schmidtkunz (14), Hiba Moussaoui (2), Greta Breucker, Nikoleta Papadopoulou, Maya Scholz (5) und Paula Figge

Sandra Kroppach

Facebook Like