Starke Ladies verpassen die Sensation

Teilen

Phoenix Hagen Ladies – BG 89 Hurricanes
Ergebnis: 63:82 (44:43)

Trotz einer 63:82 (44:43) Niederlage gegen das Spitzenteam der BG 89 Hurricanes Rotenburg/Scheeßel zeigten die Phoenix Hagen Ladies am Samstag Abend lange eine grandiose Leistung.

Der haushohe Favorit aus Niedersachsen war aus den bisherigen fünf Partien als Sieger hervorgegangen, demnach waren die Volmestädter lediglich in einer krassen Außenseiterrolle. Diese Rolle wurde aber trotz des Ausfalls von Veronika Schielke (Schulterverletzung) und Mona Ehlert (parallel für den Stammverein VfL Bochum im Einsatz) in Offense wie Defense selbstbewusst angenommen, die frühe Führung der als Mannschaft durchweg guten Ladies war daher eine verdiente Konsequenz. Angeführt von einer wieder sehr starken Franziska Goessmann boten sie dem Favoriten mit variablem, teamorientierten Spiel und dem permanenten Attackieren des Korbes in einer sehr attraktiven Partie lange Zeit Paroli und lagen zur Pause verdient vorn. Das frühe vierte Foul von Goessmann, die Häufung vermeidbarer Fehler an beiden Seiten des Feldes und auch die zunehmende Umsetzung der hohen individuellen Klasse und physischer Überlegenheit auf Seiten der Hurricanes brachte allerdings die Wende. Hagen hatte gegen eine reifere Mannschaft immer weniger entgegen zu setzen, der Gegner nutzte die Schwächen gnadenlos aus und dominierte klar. Die Spitzenmannschaft des Coaches Roland Senger distanzierte die Hagenerinnen in der Folge deutlich, wobei die spielintelligente Pia Mankertz (20 Punkte) im Aufbau, der physische Center Toni Rene Thomas (18 Punkte, 6 Rebounds) und die dynamische Erika Danielle Bobo (12 Punkte, 15 Rebounds, je 5 Assists und Steals) hervorgehoben werden müssen. Trotz einer sehr zufriedenstellenden Leistung der Phoenix Ladies wurde der Abend von der Knöchelverletzung von Franziska Goessmann überschattet, welche kurz vor Spielende ausscheiden musste.

„Ich bin mit dem heutigen Verlauf der Partie und unserem Auftreten sehr zufrieden. Die Mannschaft hat dem hoch favorisierten Gegner bis in den zweiten Abschnitt alles abverlangt und in allen Belangen überzeugt. Glückwunsch an den verdienten Sieger, aber wir können stolz auf diese Leistung sein, jene stellt eine hervorragende Basis für die nachfolgenden Spiele dar,“ lautet das Fazit von Ladies-Coach Therese Schielke.

Franziska Goessmann (15), Cailin Crosby (14, 7 Rebounds), Corinna Rüsch (11, 11 Rebounds), Kimberly Pohlmann (11), Kathrin Schlatt (6, 5 Rebounds, 3 Assists, 1 Block), Annika Reinhardt (4), Felicitas Grasshoff (2, 4 Rebounds), Lara Froese (0), Sabrina Wulf (0), Viona v.d. Lugt (0), Carina Sickmann (0)

Facebook Like