TSV Hagen 1860 zieht ins Viertelfinale ein

Teilen

TSV Hagen U17-1 – Rhöndorfer TV
Ergebnis: 87:49 (40:33)

Eine Woche nach der bitteren Hinspielniederlage in Rhöndorf konnten die 60erinnen nach einer starken Verteidigungsleistung doch noch den Spieß umdrehen und insgesamt verdient ins Viertelfinale der WNBL einziehen.

Von Beginn an verteidigten die Hagenerinnen aggressiv über das gesamte Feld und konnten dabei im Gegensatz zur Vorwoche eine Vielzahl von Turnovern erzwingen. Zwar blieb das Spiel zu Beginn recht umkämpft und ausgeglichen (13:13, 9.), doch durch einen 7:0-Run konnten sich die Gastgeberinnen zum Ende des ersten Viertels erstmals etwas absetzen (20:13).

Foto: Susanne Lippe

Im zweiten Viertel bauten Lara Froese und Viona van der Lugt durch ihre Dreier die Führung dann auf 26:13 (21.) aus, doch die starke Marie Gülich brachte die Gäste wieder näher heran (30:20, 14.).  Sechs Punkte von Viona van der Lugt und ein Freiwurftreffer von Artemis Karaveli brachten die Hagenerinnen dann erstmals mit mehr als den erforderlichen 15 Punkten in Front (37:20, 16.), doch Schwächen beim Defensiv-Rebound auf Seiten der Gastgeberinnen sorgten dafür, dass die Rheinländerinnen in Person von Marie Gülich und Jula Zarth wieder etwas aufschließen konnten. Beim Stand von 40:27 für die TSV-Girls wurden die Seiten gewechselt.

Dann erwischten die Hagenerinnen einen guten Start in den dritten Spielabschnitt. Carina Sickmann und Viona van der Lugt sorgten für die ersten Punkte, ehe mit Marie Gülich die beste Spielerin der Gäste bereits in der 22. Minute mit Foulhöchstzahl das Feld verlassen musste. Die Gastgeberinnen nutzten nun die Gunst der Stunde und zogen bis zum Viertelende weiter und vorentscheidend davon (62:34).

Im letzten Viertel ließen die Volmestädterinnen dann nichts mehr anbrennen und  nach dem sechsten Dreier der überragenden Lara Froese (77:40, 37.) war der Drops endgültig gelutscht.

Halbzeiten: 40:27 und 47:22.

Viertelzeiten: 20:13/ 20:14/ 22:7/ 2515.

Stationen: 11:11 (8.), 30:17 (13.), 40:27 (20.), 47:27 (24.), 55:34 (28.), 74:38 (36.).

Für den TSV spielten:

Friederike Grunau (11), Lara Froese (23, 6 Dreier), Viona van der Lugt (23), Jacky Knura (3, 1 Dreier), Paraskevi Kourtoglou (2), Lena-Maria Fahnert (3), Laura Eicken (6), Carina Sickmann (10), Artemis Karaveli (1), Lena Schweiss, Caro Hermes (3), Lisa Lippe (2).

Facebook Like