Überraschender Sieg beim Tabellenführer

Teilen

BBZ Opladen – TSV Hagen 1
Ergebnis: 45:50 (16:27)

Die Wundertüte hat wieder zugeschlagen. Eine Woche nach der völlig überflüssigen Heimniederlage gegen den TV Bensberg zeigten sich die Regionalliga-Damen des TSV Hagen 1860 wieder von ihrer besseren Seite und brachten so dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Opladen die erste Niederlage bei.

Ohne die beiden WNBL-Spielerinnen Friederike Grunau und Rahel Stange, dafür aber mal wieder mit Laura Barroso-Perez angetreten,  entwickelte sich zu Beginn ein enges Spiel. Die ersten neun Punkte der Hagenerinnen besorgte Viona van der Lugt im Alleingang, doch die Opladenerinnen führten nichts desto trotz knapp mit 10:9 (7.). Dann warf Annika Löwen die Gäste per Dreier in Front und die Hagenerinnen bauten diese Führung bis zum Viertelende auf 12:20 aus.

Danach erwischten die Hoheleyerinnen einen guten Start in den zweiten Spielabschnitt. Durch Punkte von Laura Barroso-Perez und der verbesserten Biggy Fahnert konnten die Volmestädterinnen ihre Führung weiter ausbauen (12:25, 13.). Die Gastgeberinnen trafen in dieser Phase schlecht von außen und ließen dazu viele gute Chancen innerhalb der Zone ungenutzt. Trotzdem konnten die Gäste nicht weiter davonziehen, weil nun auch ihr Offensivspiel ins Stocken geriet. Nach zwei dummen Fehlern in der Hagener Offensive, konnten die Leverkusenerinnen dann durch einfache Punkte bis zur Halbzeit wieder etwas verkürzen (24:32)

Das dritte Viertel glich bei beiden Mannschaften dann einer Achterbahnfahrt. Erst konnten sich die Hagenerinnen wieder etwas absetzen (26:39, 23.), dann kamen die Gastgeberinnen wieder etwas näher heran (30:39, 23.). Danach folgte dann die beste Phase im Spiel der Gäste. Durch eine aggressive Verteidigung wurden die Gastgeberinnen zu schlechten Würfen gezwungen und so konnten die TSV-Damen sogar bis auf 33:52 (29.) davonziehen. Doch anstatt diesen Vorsprung bis zum Viertelende über die Runden zu schaukeln, wurde das Spiel der Hagenerinnen in den letzten Minuten wieder fehlerhafter, was die Leverkusenerinnen zu nutzen wussten und durch eine 10:0-Serie wieder Anschluss fanden.

Im letzten Viertel konnten die Gastgeberinnen zwar noch einmal bis auf 56:65 (39.) verkürzen, doch zwei verwandelte Freiwürfe von Lara Froese und ein Korb der gut aufgelegten Viona van der Lugt besiegelten dann die Niederlage des bisherigen Spitzenreiters.

Insgesamt ein verdienter Sieg der Hagenerinnen, die fast das gesamte Spiel über in Führung lagen. Allerdings profitierten die Gäste auch davon, dass die gegnerische Centerin Höffgen (11 Punkte) verletzungsbedingt nur zu einem Kurzeinsatz kam, was die insgesamt gute Leistung der 60erinnen jedoch nicht schmälern soll.

Am nächsten Wochenende haben die Hagenerinnen dann spielfrei, ehe am Ende des Monats die Astro Stars aus Bochum als Gegnerinnen auf die TSV-Damen warten. Und dann man darf wieder gespannt sein, was die Wundertüte so zu bieten hat.

Für den TSV spielten:

van der Lugt (21), Jäger (2), Fahnert (6), Sickmann (5), Gjorgjeska (3), Froese (12), Graßhoff (3), Löwen (3), Wulf (1), Barroso-Perez (9).

Facebook Like