Knappe Niederlage nach schlechtem ersten Viertel

Teilen
RLD (Spieltag 05)
Spielbericht

TV Hörde – TSV Hagen

Endstand: 53:50
Halbzeit: 24:14

Eine knappe Niederlage setzte es am 5. Spieltag für die Regionalliga-Damen des TSV Hagen 1860 bei den Aufsteigerinnen aus Dortmund.

Dabei war in erster Linie die katastrophale Chancenverwertung in der ersten Halbzeit für die Niederlage verantwortlich, erzielten die Hagenerinnen doch im ersten und zweiten Viertel nur magere 14 Punkte. Lediglich die zufriedenstellende Defense sorgte dafür, dass die Gäste zur Halbzeit nicht schon aussichtslos zurücklagen.

Im dritten Viertel konnten die Hagenerinnen zunächst den Rückstand nicht entscheidend verringern und lagen zumeist zwischen acht und 15 Punkten zurück. So stand es vor dem letzten Spielabschnitt 40:28 für die Gastgeberinnen. Doch die Hoheleyerinnen kämpften sich nun mit einer aufopferungsvollen Defense in das Spiel zurück und konnten so ihren Rückstand nicht nur deutlich verkürzen (37:42, 37.), sondern durch einen Korb von Jasmin Jendreyschak 20 Sekunden vor Schluss erstmals in der Partie in Führung gehen. Ein unnötiges Foul der Hagenerinnen, ein daraus resultierender, verwandelter Freiwurf der Dortmunderinnen und ein vergebener Angriff der Gäste sorgten dann für die Verlängerung.

In der erwischten die Gäste dann den besseren Start und zogen auf mit vier Punkten davon (50:46, 44.), doch unnötige Fouls brachten die Hörderinnen an die Freiwurflinie und damit ins Spiel zurück. Da die Hagenerinnen dazu wiederum gute Chancen am offensiven Brett nicht verwandeln konnten, feierten die Hörderinnen einen knappen, aber nicht unverdienten Sieg.


Für den TSV spielten:

Sabrina Wulf (2), Friederike Grunau (4),Felicitas Graßhoff (5), Paulina Gjorgjeska (12), Alina Gimbel (7), Biggy Fahnert, Lara Froese (3), Anna Jäger, Jasmin Jendreyschak (6), Rahel Stange, Viona van der Lugt (11), Carina Sickmann.

Facebook Like