Ein Unglück kommt selten allein

Teilen
2. DBBL (Spieltag 07)
Spielbericht

TSV Quakenbrück – Phoenix Ladies

Endstand: 45:18
Halbzeit: 96:43

Eine herbe Niederlage mussten die Phoenix Hagen Ladies bei den TSV Quakenbrück Dragons einstecken. Sie verloren deutlich mit 43:96 (18:45). Bereits nach den ersten Minuten zeichnete sich der Spielverlauf ab, die Dragons konnten in den ersten Minuten sofort vier Dreier verwandeln, während die Ladies gute Chancen liegen ließen. Zudem verletzte sich die Leistungsträgerin Kimberly Pohlmann in dieser schwierigen Phase am Daumen. Das erste Viertel ging deutlich mit 24:7 an die Gastgeberinnen.

Im zweiten Viertel konnten die Hagenerinnen die Partie etwas ausgeglichener gestalten, mussten es aber auch mit 21:11 an die Quakenbrückerinnen abgeben. Nach dem Seitenwechsel sollte das Glück auch nicht bei den Ladies sein. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit knickte mit Franziska Goessmann eine weitere Leistungsträgerin um und das Unglück nahm seinen Lauf. Zwar kämpften die Ladies unerbittlich und konnten im dritten Viertel auf -17 Punkte verkürzen, aber das reichte bei weitem nicht um die Gastgeberinnen ins Wanken zu bringen. Das letzte Viertel markierte den absoluten spielerischen Einbruch der Hagenerinnen, sie gaben die finalen zehn Minuten mit 6:34 an die Dragons ab.

„Das war ein Tag zum Vergessen, es lief nichts bei uns und besonders unter dem Korb wurden wir gnadenlos eingestampft. Durch die Ausfälle von Franzi und Kimmy waren unsere Wechselmöglichkeiten dazu noch wesentlich beschränkt und so kommt ein so bitteres Ergebnis zustande“, sagte ein niedergeschlagener Ladies-Coach Uli Overhoff nach der Partie.


Für die Phoenix Ladies spielten:

Bencker (7), Ehlert (2), Gimbel, Goessmann (5), Neuwald (8), Pohlmann, Reinhardt, Schielke (5), Schlatt (6), Stahmeyer (8), Van der Lugt (2)

Für die Quakenbrück Dragons spielten:

Arndt (7), Davis (11), Kaiser (1), Koop (4), Kubat (17), Moore (29), Potratz (2), Siemund, Sokoll- Potratz (10), Sunley- Paisley (15)

Facebook Like