Hagen desolat gegen treffsichere Mädchen aus Recklinghausen

Teilen
JNRW U15w (Spieltag 11)
Spielbericht

City Basket Recklinghausen – TSV Hagen U15-1

Endstand: 66:51
Halbzeit: 34:28

Von Beginn an taten sich die TSV Mädchen schwer gegen die aggressive Deckung der Gegnerinnen. Pässe verfehlten die Mitspielerin und wurden von Recklinghausen eiskalt per Fast-Break verwandelt. 1. Viertel 17:12.

Mit der eigenen Presse versuchten die TSV Mädchen durch Kampf zum Spiel zu gelangen, aber auch dies wollte nicht wirklich gelingen. Ayse und Leonie wirkten überspielt und müde, der Geist war willig aber die Beine wollten irgendwie nicht. 2.Viertel 17:16.

Laura konnte ihrer Rolle als Führungsspielerin an diesem Nachmittag nicht gerecht werden, wirkte unkonzentriert und fahrig. Wurfpech und mangelnde Reboundarbeit konnten die Wende nicht erzielen. Lediglich Lisa und Sarah zeigten Normalform und gaben zu keiner Zeit des Spiels auf. 3. Viertel 15:11.

Nele, Mali und Jana kämpften, reboundeten, hatten aber wie alle nur wenig Glück im Abschluss. Die Youngsters Fine, Toni und Nina versuchten so gut sie konnten dagegen zu halten und punkteten. Magic verteidigte gut gegen die Recklinghausener Centerin.
Resümee der Trainerinnen: Nicht zu lange den Kopf hängen lassen, solche Spiele passieren.
Die Mannschaft kann sich schon am nächsten Sonntag 12.00 Uhr im Match gegen Herne in der Öwen-Witt-Halle rehabilitieren.


Für den TSV spielten:

Toni Fritz (4), Nina Schnietz (3), Sarah Lückenotte (6), Fine Grunau (4), Nele Gimbel (5), Elsa Bönicke (x), Ayse Colakoglu (2), Lisa Schneider (7), Leonie Schütter (4), Jana Scheid (6), Jasmin Schrage (3), Laura Zdravevska(7), Sarah Schelper(0).

Facebook Like