TSV auch im letzten Hinrundenspiel erfolgreich

Teilen
WNBL (Spieltag 07)
Spielbericht

Metropol Girls – TSV Hagen U17-1

Endstand: 54:76
Halbzeit: 27:34

Mit 76:54 zum Abschluss der Hinrunde behält der deutsche Vizemeister TSV Hagen souverän die weiße Weste. Gegen das talentierte Team aus Recklinghausen fuhren die Volmestädter den sechsten Sieg im sechsten Spiel ein und führt somit souverän die Division West der WNBL an.

Ohne Toni Fritz aber mit voller Konzentration starteten die 60erinnen in die Partie und machten mit aggressiver Defense schnell klar, wer in Recklinghausen der eigentliche Herr im Haus war. 17:4 nach neun Minuten spiegelte die Dominanz auf dem Spielfeld wider. Doch scheinbar lief es zu gut. Nach und nach kämpften sich die Mädels aus dem Ruhrpott zurück in die Begegnung. Leonie Schiermeyer sorgte in der 15. Minute mit einem erfolgreichen Korb zum 23:25 für den Anschluss aus Sicht der Gastgeber. Leonie Schütter und Mona Kramer wussten aber noch vor der Halbzeit zu kontern und retteten ein Sieben-Punkte-Polster zur Halbzeit. In der zweiten Halbzeit drückten die Hoheleye-Mädels wieder auf das Gaspedal und ließen die Metropol Girls nicht mehr heran. So biss sich die noch in der ersten Halbzeit stark aufspielende Svea Tigges nun an Alina Gimbel die Zähne aus. Das Duo Sarah Stock und Sarah Lückenotte übernahm mehr und mehr die Verantwortung und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Beim Stand von 73:45 drei Minuten vor Spielende war der Sieg längst in trockenen Tüchern und ein großes Etappenziel des amtierenden Vizemeisters erreicht.

Ohne Niederlage und einem durchschnittlichem Ergebnis von 85:52 ist man sowohl die offensiv- als auch die defensivstärkste Mannschaft der Division West. Nebenher ist der TSV noch das fairste Team mit den wenigsten Fouls. „Wir können mit unserer Zwischenbilanz total zufrieden sein. Uns ist aber auch klar, dass wir unser Spiel weiter verbessern müssen, um auch im Frühjahr noch zufrieden zu sein,“ zeigt sich das Trainergespann Schneider/Froese mit den bisherigen Leistungen einverstanden und blickt zugleich schon auf die Aufgaben in 2013.


Für den TSV spielten:

Nina Schnietz (2), Sarah Lückenotte (8), Sarah Stock (13), Paulina Fritz (2), Jasmin Schrage (1), Leonie Schütter (15), Alina Gimbel (27), Ayse Colakoglu (0), Mona Kramer (8).

Facebook Like