U15-2 verliert das Spiel an der Linie!

Teilen
JRL2U15w (Spieltag 14)
Spielbericht

TSV Hagen U15-2 – ART Düsseldorf

Endstand: 46:51
Halbzeit: 21:24

Die Zweitvertretung der U15 verliert denkbar unglücklich mit fünf Punkten gegen den ART Düsseldorf. Dabei begann die Partie gut für die Hoheleyerinnen. Nach kurzen Startschwierigkeiten konnten die TSV-Mädchen mit dem Einwechsel von Chiara Söhnchen in der vierten Minute erstmals mit 4:3 in Führung gehen. Durch gute Verteidigung erarbeitete man sich Bälle und verwandelte sie schnell vorne. Viertelstand: 13:8 für Hagen.

Auch in der zweiten Periode setzen die TSV-Mädchen zunächst zwei gute Akzente unter dem Brett und lagen mit 17:10 in Führung, ehedem ein 10:0-Lauf den Gästen gestattet wurde. So ging es mit 21:24 in die Halbzeitpause.

Den dritten Abschnitt gestalteten die Hoheleyerinnen bis zur 25. Minute ausgeglichen. Auf einen Korb der Düsseldorferinnen folgte postwendend einer für Hagen. Die Verteidigung ließ nun aber mit ablaufender Spielzeit immer mehr zu wünschen übrig. So folgte ein 10:2-Lauf für Düsseldorf.

Mit minus neun Punkten ging es dementsprechend in das letzte Viertel. Und genau in diesem gaben die TSV-Mädchen den Sieg aus der Hand. Sie kämpften verbittert in der Verteidigung um jeden Ball. Kamen dadurch auch an einige, zogen zum Korb und wurden nur durch ein Foul am erfolgreichen Abschluss verhindert. Ganze 20 Freiwürfe bekamen die Hagenerinnen nur in diesem Viertel. Verwandelt wurden fünf.

„Wenn im letzten Abschnitt 15 Freiwürfe nicht getroffen werden und ein Spiel mit fünf Punkten verloren wird, dann hat das Team den Sieg auch nicht verdient gehabt. Ein Spiel an der Linie zu verlieren ist bitter, sollte der Freiwurf doch der sicherste Korb nach dem Lay-up sein. Dennoch geht ein Lob an die Moral der Mannschaft, die bis zur letzten Sekunde gekämpft hat. Besonders hervorzuheben ist hierbei Lara Domaradzki, die heute an beiden Enden des Feldes einen sehr guten Job gemacht hat! Kopf hoch Mädels!“


Für den TSV spielten:

Gesa Beele (3), Samer Uso (4), Hena Demirovic (0), Annika Danzebrink (0), Annabell Rohlfs (0), Rebecca Weitzel (0), Teodora Maksic´ (9), Chiara Söhnchen (10), Kim Erfurt (8), Giulia Söhnchen (1) und Lara Domaradzki (11).

Laura Eicken und Shenja Fohlmeister

Facebook Like