U15-3 belohnt sich endlich selbst

Teilen
Kreisliga U15w (Spieltag 01)
Spielbericht

BC Soest – TSV Hagen U15-3

Endstand: 33:69
Halbzeit: 19:36

Am vorherigen Wochenende standen für die U15-3 die letzten beiden Hinrundenspiele der Kreisliga statt. Durch ein verschobenes Spiel vom September trat man am Sonntag gegen den BC Soest an. Schon vor dem Spiel hatten die Mädchen genügend Respekt vorm Gegner, waren doch die voran gegangenen Spiele des BC sehr deutlich ausgefallen.

Jedoch standen den Hagenerinnen beim Betreten der Halle lediglich fünf Gegner gegenüber, diese Chance galt es zu nutzen. Mit einer sicheren Verteidigung und gutem Zusammenspiel wollte man die Gegner aus der Reserve locken. Dabei lag der Fokus darauf das Spiel besonders schnell zu gestalten, damit die dezimierten Soesterinnen schnell an die Grenzen ihrer Kondition gelangen.

Genau nach den Vorgaben, startete die erste Fünf konzentriert in das Spiel. Mit einem guten Zug zum Korb vor allem durch Hannah, die im ersten Viertel allein 12 von 18 Punkten erzielte, kam man sofort gut ins Spiel. Zudem standen alle Mädchen wirklich sicher in der Verteidigung, keine gab ihrer zugeteilten Spielerin ausreichend Freiraum um den Ball einzunetzen. Zusätzlich funktionierte die erst zwei Wochen zuvor trainierte Helpside sehr gut. So konnten sich die Hagenerinnen bereits nach dem ersten Viertel mit elf Punkten absetzen.

Dieser Trend sollte sich halten, denn auch im zweiten Viertel ließ man lediglich sechs Körbe zu, was wieder der sehr guten Defense geschuldet war, konnten doch die Gastgeber oft nicht innerhalb der vorgesehenen 24-Sekunden abschließen. Mit guter Übersicht über das Spiel konnten die Mädchen jedoch oft mit einem Fastbreak punkten. So ging man mit einem sehr sicheren 19:36 in die Halbzeitpause.

Nun galt es sich nicht, wie im Spiel gegen Schwerte, selbst zu überschätzen. Man musste das Spiel weiter ernst nehmen. Doch auch das meisterten die Mädchen ohne Probleme. Fast noch sicherer als in der ersten Halbzeit netzte man Korb um Korb ein, während man sich auf der Gegenseite fast nichts gefallen ließ, was jedoch auch dem Größenvorteil unter dem Korb durch Annabell geschuldet war.

Nach dem dritten Viertel hatte man das Spiel schon fast gewonnen, war doch eine Führung von 26 Punkten für stark geschwächte Soesterinnen kaum noch einholbar. Doch muss man auch ihnen ein Lob aussprechen, da die Mannschaft nie ihren Kampfgeist verlor und es den Hagenerinnen nie zu einfach machte.

Im letzten Viertel durften nochmal alle Mädchen spielen und auch Marinella, eine unserer Neuzugänge, konnte dreimal punkten und zeigen was sie konnte.
Am Ende gewann man das Spiel sicher mit knapp 40 Punkten. Mit diesem Sieg sicherte man sich endlich die so verdiente Tabellenspitze, welche man am Sonntag zum zweiten Spiel dieses Wochenendes verteidigen wollte. Doch leider trat das Team des TV Hörde am Sonntag unvorhergesehen nicht an. Das Spiel endete also 20:0 für den TSV. Mit dieser Bilanz bleibt man, zum Ende der Hinrunde auf dem ersten Tabellenplatz, ein Ziel das noch zu Beginn der Saison unerreichbar zu sein schien. Muss man doch bedenken, dass die Mannschaft erst seit Mitte September wirklich Bestand hat.

Trotz allem muss man noch viel an sich arbeiten, unter anderem muss man sicherer im Umgang mit dem Ball werden und weiter trainieren um auch die Rückrunde so unversehrt zu bestehen.


Für den TSV spielten:

Adisa Arapi(6), Theresa Stücker(4), Celina Köhler (10), Kübra Genctürk, Maike Bleise, Lisa-Maria Goschka, Annabell Rohlfs (16), Hannah Lindemann (27), Marinella Curia (6).

Laura Haase

Facebook Like