Deutlicher Sieg in Oberhausen

Teilen
NRW-Liga U15w
Spielbericht

NB Oberhausen – TSV Hagen U15-1

Endstand: 52:93
Halbzeit: 21:39

Das erste Spiel nach den Osterferien und man merkte schon, dass der Rhythmus vor allem im ersten Viertel fehlte. Viele unnötige Ballverluste und eine eher etwas „lahme“ Verteidigung waren an der Tagesordnung. So stand es nach 5 Minuten 6:6, da Hagen die einfachen Punkte liegen ließ und in der Verteidigung immer einen Schritt zu langsam war.

Der Start ins 2. Viertel missglückte ebenfalls und so konnte NBO in der 3. Minute den Abstand auf nur 3 Punkte verkürzen (19:22). Doch die Mannschaft konnte sich fangen und Ayse markierte in diesem Spielabschnitt neun ihrer neunzehn Punkte. So ging man dann mit einer 18-Punkte-Führung in die Halbzeit.

Doch die Mädels von Trainer Christian Herbst hielten es in der Halbzeit dann doch nicht ganz für notwendig sich mit Korblegern warm zu halten. Die Ansage, dass man bei so einer weiteren Leistung in der Auszeit ein Linienpendel laufen würde schien dann Wirkung zu zeigen. Die Gastgeber kamen in den ersten 7 Minuten kaum über die Mittelinie. Hagen nutzte vielfach die Möglichkeit zu einfachen Korblegern. Eine hohe Wurfquote erlaubte es den Hagenern sich nun mit 22:0-Run bis zur 7. Minute deutlich mit 21:61 abzusetzen.

„Man könnte sich eine Menge Stress ersparen und ich hätte ein paar graue Haare weniger, wenn wir von der ersten Minute so hell wach gewesen wären“ so der TSV Coach.
Mit einem 40-Punkte-Vorsprung im Rücken wurde dann munter durchgewechselt. Es fehlte der zweiten Fünf dennoch der nötige Biss und so kassierte man in 3 Minuten zum Teil unnötige Punkte.

Im Schlussviertel zeigte Hagen erneut eine konstante Leistung. Sarah Lückenotte erzielte im letzten Viertel 10 ihrer 18 Punkte und brachte die gegnerische Aufbauspielerinn in echte Schwierigkeiten.
Dazu kamen dann noch zwei Dreier von Topscorer Leonie Schütter und Ayse Colakoglu.

Nach Spielschluss erfreuten sich nun die Hagener Spielerinnnen an einer netten Geste der Gastgeberinnen. Im letzten Aufeinandertreffen hatte Oberhausen ihre Trikots vergessen. Hagen hatte damals ausgeholfen und so bedankten sich die Oberhauserinnen mit einer Runde Muffins.

Fazit: „Wenn wir den Druck hochhalten und jede Spielerinn für die andere mitarbeitet ist es für jedes Team eine Zerreißprobe gegen uns zu spielen“ so der Gäste-Coach.


Für den TSV spielten:

Isamail, C. (1) , Schnietz, N. (7), Schütter, L. (27), Uso, S. (0), Bönicke, E. (8), Fritz, A. (5), Maksic, T. (2), Söhnche, C. (0), Misic, M. (2), Gimbel, N. (4), Colakoglu, A. (19), Lückenotte, S. (18)

Freiwürfe: 14 von 34 (41%)

Christian Herbst

Facebook Like