Phoenix Ladies: Gute Leistung trotz Niederlage

Teilen

Trotz Niederlage lieferten die Zweitliga-Basketballerinnen der Phoenix Hagen Ladies ein gutes Spiel beim Tabellenführer AVIDES Hurricanes Rotenburg ab. Sie verloren mit 76:60 (32:34). „In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt. Unsere Gastgeber haben uns eindeutig unterschätzt und das konnten wir anfangs nutzen“, resümiert Trainer Uli Overhoff die Begegnung.

Die Ladies starteten gut und nutzten die Nachlässigkeiten der Rotenburgerinnen, hinzu kam eine gute Wurfausbeute seitens der Hagenerinnen. Außerdem bekamen sie ihre Reboundschwäche zumindest in der ersten Halbzeit gut in den Griff. Besonders Alina Gimbel (11 Rebounds) und Felicitas Graßhoff leisteten gute Arbeit unter den Brettern.
Nach dem Seitenwechsel und mit einer hauchdünnen Führung in der Tasche konnten die Ladies die Gunst der Stunde nicht nutzen. Rotenburg legte einen Gang zu und setzte die Hagenerinnen mehr unter Druck, und erhöhte die Schlagzahl in der Offensive. Trotzdem ließen die Ladies den Kopf nicht hängen und kämpften weiter, was aber letztlich nicht mehr reichte. Die gute Leistung der Ladies lässt sich auch an den Spielzeiten von Rotenburgs Profispielerinnen ablesen, Kierra Mallard, Pia Makertz, Emma Stach und Janae Young spielten alle mehr als 30 Minuten.

„In der zweiten Halbzeit konnten wir an die gute Leistung aus der ersten Hälfte nicht anknüpfen. Unser großes Problem ist immer noch der Rebound, da müssen wir uns weiterentwickeln“, weiß Overhoff.

Gimbel (9), Graßhoff (8), Grunau, Hayes (15), Hucke (2), Kassack (4), Kramer, Mücke (10), Reinhardt (12), Schlatt

Facebook Like