Pokalfinale am 08.April in Hagen

Teilen

Eine gute Ausgangssituation verschafften sich die Regionalliga-Basketballerinnen des TSV Hagen 1860 im Finale des WBV-Pokals. Die Hagenerinnen konnten das Hinspiel bei der BG Dorsten letzte Woche Mittwoch deutlich 87:60 (31:34) für sich entscheiden und haben so kommenden Montag um 20.30 Uhr, in der Öwen-Witt Halle die Chance, den Pokal auch dieses Jahr wieder nach Hagen zu holen.

„Ich bin zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, am Ende konnte unsere konditionelle Stärke den Sieg sichern“, sagte Trainer Volker Kaiser.
Die Hagenerinnen starteten nervös in die Begegnung, aber auch Dorsten erwischte keinen sauberen Start. Besonders im zweiten Viertel hatten die TSV-lerinnen Probleme in der Verteidigung, so dass sie das Viertel mit 13:23 abgeben mussten. Nach dem Seitenwechsel setzte der Coach weiter auf eine aggressive Ganzfeldpresse, die ihre Wirkung zeigte. Dorsten kam mehr und mehr an seine konditionelle Belastungsgrenze. Im letzten Viertel überrannten die Hagenerinnen die konditionsgeschwächten Gastgeberinnen förmlich, bereits in der 36. Minute stand es 77:49 und Dorsten zeigte keine Gegenwehr mehr.

„Trotz unserer guten Ausgangssituation müssen wir am Montag konzentriert in das Spiel gehen. Im Basketball ist alles möglich und das Spiel wird kein Selbstläufer“, weiß der Coach.
Kaiser wird im Rückspiel auf alle seine Spielerinnen zurückgreifen können und auch mit Hilfe der Phoenix Ladies kann man rechnen.

TSV Hagen: Wulf (2), Grunau (4), Kramer (3), Stock (24), Schütter (15), Judtka (6), Hucke (1), Wächter (4), Gimbel (4), Bencker (12), Neuwald (12), Colakoglu.

Zum Endspiel am 08.04.2013 um 20.30h in der Öwen-Witt-Halle wünschen sich die jungen Hagener Spielerinnen viele Zuschauer und lautstarke Unterstützung.

Facebook Like