Revanche geglückt!

Teilen
JRL U13w (Spieltag 20)
Spielbericht

TSV Hagen U13-2 – VFL Bochum

Endstand: 52:48
Halbzeit: 24:17

Am Sonntag empfingen die Mädels des TSV Hagen 1860 der u13-2 die Gäste aus Bochum. In der Hinrunde hatte man noch eine Niederlage hinnehmen müssen. Daher musste nun ein Sieg her.
Das erste Viertel gestaltete sich sehr ausgeglichen. Auf beiden Seiten wurden einfache Körbe vergeben und zahlreiche Bälle verloren. Obwohl die Mädels aus Hagen toll zusammenspielten, belohnten sie sich nicht. Sie spielten unkonzentriert und auch in der Defense schlief man. Somit stand es nach den ersten 10 Spielminuten 6:7.

Nach einer Teambesprechung starteten die TSVerinnen dann glücklicherweise konzentrierter und willensstärker. Die Leistung in der Defense verbesserte sich enorm, sodass man es dem Gegner schwer machte den Ball über die Mittellinie zu spielen. Angeführt von der u11-Spielerin Lea Vorkäufer, die die Mannschaft mit Mut und Selbstbewusstsein anführte und 8 ihrer 16 Punkte in diesem 2.Viertel erzielte, gelang es dem TSV bis zur Halbzeit einen 7-Punkte-Vorsprung auszubauen (24:17). Großen Anteil daran hatte ebenso Annika Paul, die in der 1. Halbzeit eine starke Leistung erbrachte und somit überzeugen konnte.

In die 2. Spielhälfte starteten die Hagenerinnen weiterhin defensestark. Vor allem Sara Rambau und Johanna Feiertag agierten sehr aggressiv in der Defense. Trotzdem gestaltete sich dieses Viertel nahezu ausgeglichen, da die Gastgeberinnen gewonnene Bälle leider nicht, trotz einfacher Chancen, in Punkte verwandelten. Das Viertel wurde jedoch mit 16:13 gewonnen und somit ging es in das letzte und entscheidene Viertel.

Man führte zwar mit 10 Punkten, doch noch war nichts entschieden. Die Mädels aus Bochum hatten nämlich noch nicht aufgegeben und kämpften sich immer wieder heran, sodass es 2 Minuten vor Schluss nur noch 48:42 stand. Zudem vergaben die Hagenerinnen dann auch noch 4 Freiwürfe. Durch Körbe von Sara Rambau und Mara Luda konnte man sich dann in der 39 Minute aber noch einmal mit 10 Punkten absetzen und Bochum stand aufgrund von Foulbelastungen jetzt nur noch zu 4 auf dem Feld. Trotz Unterzahl erzielten sie drei Körbe in Folge, doch bei diesem 4-Punkte-Abstand blieb es dann letztendlich auch. Somit gewannen die Mädels des TSV Hagen 1860 verdient und sehr glücklich mit einem Endstand von 52:48.

Ein Sonderlob verdienen sich Sara Rambau, die ihre starke Gegenspielerin aus Bochum auf 8 Punkte hielt und auch in der Offense Akzente setze, Lea Vorkäufer, die 40 Minuten auf dem Feld stand und sowohl in der Offense als auch in der Defense überzeugte und ihrem Team Sicherheit schenkte. Annika Paul spielte eine starke erste Halbzeit und auch Johanna Feiertag verdient sich ein Lob durch ihr Engagement sowie durch ihre sehenswerte Denfensearbeit.

Die Revanche ist geglückt und alle erhielten Einsatzzeit. Erfreulich ist die Entwicklung der Mädels, die sich immer mehr als Team präsentieren. Gerade heute gab es für die Fans und die Trainerinnen tolle Spielszenen zu sehen, in denen die Hagener Spielerinnen mit wunderschönen Pässen auf ihre Mitspielerinnen glänzen konnten. Trotzdem sind sich die Trainerinnen einig, dass man es niemals so spannend hätte machen müssen. Das Ergebnis hätte eigentlich eindeutiger ausfallen können. Doch ein Sieg bleibt ein Sieg! Super Mädels, wir sind stolz auf euch.  Zudem noch ein riesen Dankeschön an die Fans der Mädels, die die Halle wieder lautstark unterstützt haben und auch an die Catering-Mütter!


Für den TSV spielten:

Lea Vorkäufer (16), Mara Luda (4), Sara Rambau (12), Annika Paul (12), Marie Stücker (0), Ebru Genctürk (0), Vivien Kurch (2), Patricia Leifels (0), Johanna Feiertag (6), Jennifer Pfeiffer (0), Maria Ktenidou (0)

Geschrieben von: Lara Froese und Friederike Grunau

Facebook Like