Phoenix Ladies verlieren knapp – Kampfeswille wird in Hannover nicht belohnt

Teilen

Nichts für schwache Nerven war das Duell der Phoenix Hagen Ladies gegen den TK Hannover in der Zweiten Damen Basketball Bundesliga. Im Hinspiel mussten sich die Ladies noch zu Hause mit einer 30 Punkte Klatsche gegen die Hannoveranerinnen geschlagen geben, nicht so am vergangenen Sonntag.
Mit einer bitteren 63:64 (33:33) Niederlage mussten die Hagenerinnen die Heimfahrt antreten. „Wir haben gekämpft, in der Summe zwar noch zu viele kleinere Fehler gemacht, aber am Ende wurde unser Einsatz nicht belohnt“, sagte ein sichtlich enttäuschter Uli Overhoff zum Spiel seiner Mannschaft.

Dabei war das Spiel viel versprechend. Beide Teams schenkten sich nichts und keine Mannschaft konnte bis zur Halbzeit mit mehr als drei Zählern in Führung gehen. Auch nach dem Seitenwechsel gestaltete sich ein ähnliches Spiel, in dem die Ladies aber zum Ende hin nachließen.
Beim 64:55 in der 39. Minute verlor Hannover mit Foulproblemen eine ihre Leistungsträgerinnen Doro Richter. Overhoff reagierte prompt und stellte auf eine Pressverteidigung um, mit Erfolg. Chantal Neuwald konnte mit acht Punkten in der letzten Minute ihre Mannschaft zum 64:63 heranführen. Doch dann war das Glück nicht auf der Seite der Ladies, bei 8 verbleibenden Spielsekunden erkämpften sich die Ladies den Defensivrebound und schaffen es den Ball unter den gegnerischen Korb zu bringen. Ein freier Korbleger entschied über Sieg oder Niederlage. Aber der Ball fand nicht seinen Weg in den Korb.

Phoenix Ladies: Gimbel (2), Hayes (15), Kassack, Neuwald (12), Quakernack (2), Reinhardt (6), Schlatt (9), Stahmeyer (17)

Facebook Like