Das Sportkarussell im Schuljahr 2015/16 endet mit zwei tollen Abschlussfesten

Teilen

Am 22.06 und 30.06.2016 fanden an den Grundschulen Friedrich-Harkort, Kipper, Meinolf und KEO (Lützowstraße) zwei Abschlussveranstaltungen statt, zu denen alle Kinder der 4 offenen Ganztage mit ihren Eltern und Geschwistern eingeladen waren.

Insgesamt durchliefen 150 Kinder der Schulen nach der Eröffnung der Feste einen Sport- Parkour. Hier wurde jede Sportart, die im Sportkarussell stattgefunden hat, durch einen Vereinsvertreter angeboten.

In diesem Schuljahr waren 10 Vereine mit 11 Abteilungen am Sportkarussell beteiligt und ermöglichten 60 Kindern ein buntes Schnupperangebot aus ihren Sportarten für jeweils 6 Wochen.

Im Schuljahr 2015/16 waren beteiligt: der Judo Klub Hagen, TSV Hagen 1860 (Abt. Basketball und Tennis), die Handballabteilungen des Post SV Hagen und des VFL Eintracht Hagen, der Hasper Fechtclub, das Tri Team Hagen, TTC Hagen, die Federfußballer von Flying Feet, Capoeira e.V. und die Leichtathleten von TuS Eintracht Eckesey 02.

Alle aufgeführten Vereine waren über ein Jahr im Nachmittagsbereich für die Durchführung der Sportblöcke an beiden Schulen verantwortlich und auch beim Fest mit Freude dabei.
Bei dem Fest hatten die Eltern die Möglichkeit die Übungsleiter/innen der Sportvereine kennenzulernen, und im direkten Kontakt zu den Vereinen mehr über die jeweilige Sportart und Trainingsort und -zeit zu erfahren.

Mit dem Abschlussfest, welches die OGS, die Sportvereine, der SSB Hagen und die AOK Nordwest gemeinsam organisiert haben, endet das Sportkarussell in einem schönen Rahmen und zeigt den Kindern und Eltern nochmal die sportlichen Möglichkeiten auf, die über das ganze Schuljahr im Rahmen des Sportkarussells im OGS-Bereich angeboten worden sind.

Nach den Herbstferien geht das Sportkarussell in Hagen in die dritte Runde, an 4 Schulen werden 10 Vereine mit 12 Abteilungen Kinder in Bewegung bringen.

Die Koordination des Projekts “Sportkarussell“ liegt in den Händen des Stadtsportbundes, vertreten durch Kira Lütgenau, verantwortlich für den Bereich „NRW bewegt seine KINDER!“. Die AOK NORDWEST unterstützt die Projektdurchführung durch den AOK Bewegungsberater Philip Rietz.

(TEXT: SSB)

Facebook Like