Trotz Niederlage, eine sehr gute Teamleistung

Teilen
U16 Jugendregionalliga (Spieltag 10)
Spielbericht U16

 

VfL AstroStars Bochum – TSV Hagen 1860

 

Endstand: 53:49
Halbzeit: 35:29

 

Nach dem man in der Vorwoche zu Hause eine unterirdische Leistung gezeigt hatte, ging es heute zum Tabellenzweiten nach Bochum. Bochum musste sich bisher nur dem alleinigen Tabellenführer Recklinghausen geschlagen geben. Vom Papier her also eine eher schwierige Aufgabe, da man noch das Hinspiel mit 26 Punkten Differenz deutlich verloren hatte.
In der Kabine sprach man die Fehler der letzten Woche noch einmal kurz an und die Ansage war klar und deutlich, dass die Hagenerinnen vor allem kämpferisch eine andere Einstellung an den Tag legen sollten.

Die Worte schienen Früchte zu tragen und die Hagenerinnen waren von der ersten Minute an vor allem auch körperlich in Bochum anwesend. So entwickelte sich von der ersten Minute an ein spannendes Regionalligaspiel. Hagen war von den Bochumerinnen Anfangs nur durch Fouls zu stoppen und so durften die TSV Mädels schon früh an die Freiwurflinie, wo sie heute sehr sicher agierten und damit das Spiel auch spannend hielten. So konnte der Favorit aus Bochum das erste Viertel nur knapp mit 16:14 für sich entscheiden.

Im zweiten Viertel eigentlich dasselbe Spiel. Immer wieder waren die Hagenerinnen nur durch Fouls zu stoppen und mussten an die Freiwurflinie, wo sie weiter hochprozentig abschließen konnten. Doch in der 18. Minute erlaubten sich der TSV einen kurzen und fatalen Aussetzer und so kassierte man in dieser einen Minute 7 Punkte der Gastgeber zum 33:21.
Coach Christian Herbst bat dann auch zur Auszeit und man konnte sich wieder sammeln und mit einem 6:0 lauf in der 20. Minute zum 35:29 Halbzeitstand aufschließen.

In der Pause waren die Worte, klar und deutlich. Ziel war es weiter mit viel Druck in der Verteidigung zu spielen und um jeden Ball zu kämpfen. Das setzten die Mädels von der Volme auch weiter um und so endete das Viertel unentschieden 9:9.

Mit dem knappen Rückstand ging es nun in Schlussviertel.
Das Spiel verlief weiterhin ausgeglichen, Hagen verteidigte weiter sehr gut und ließ bis zur 36. Minute auch nur 2 Punkte der Gastgeber zu und konnte sogar bis auf 46:43 aufschließen. Leider wurde Hagen dann etwas zu hektisch. Man wollte dann zu schnell zu viel und das nutzte Bochum aus und konnte dann am Ende als Favorit knapp den Kopf aus der Schlinge ziehen und das Spiel mit 53:49 für sich entscheiden.

Fazit:
„Wir haben nach dem desolaten Spiel zu Hause gegen Bonn eine gute Reaktion gezeigt und den Favoriten am Rande einer Niederlage gehabt“, so Herbst. Bis auf kleine Ausnahmen konnte man mit der heutigen Leistung mehr als zu Frieden sein. Kämpferisch hat Hagen heute wieder ein Schritt nach vorne gemacht und über 40 Minuten als Team agiert, vor allem in der Verteidigung. Im Angriff muss der TSV einfach noch besser die Laufwege einhalten und den Ball schnell bewegen. „Doch mit dem heutigen Spiel haben wir auch gezeigt, dass wir uns gegen die TOP Mannschaften nicht verstecken müssen und mit Kampf und Wille vieles möglich ist“, so Herbst.
Auf die Punkte muss ich heute im Spielbericht leider verzichten, da ein zu großes Durcheinander auf dem Bogen herrschte.


Für den TSV spielten:

Düllmann, L.; Schlüter, F.; Misic, M.; Reif, C.; Matthies, M.; Lubrich, S.; Kretschmer, C.; Krüssmann, J.; Dos Santos, J.

Christian Herbst

Facebook Like