TSV Damen besiegen die Dragon Ladies

Teilen
Regionalliga Damen (Spieltag 13)
Spielbericht RLD

 

TSV Hagen 1860 – Dragons Rhöndorf

 

Endstand: 67:56
Viertelergebnisse: 16:16/16:17/18:13/17:10

 

In einem spannenden und unterhaltsamen Spiel, können sich die Hagenerinnen verdient gegen Rhöndorf durchsetzen. Vor einer schönen Kulisse in Altenhagen sticht vor allem Katja Lippmann mit sechs erfolgreichen Dreiern hervor, aber auch die TSV Verteidigung ist bärenstark. Das Hohenleye Team liegt nun punktgleich mit den Bonnerinnen auf dem 3. Tabellenplatz.

Gegen das im Durchschnitt 2-Köpfe-größere Dragons Team aus Rhöndorf galt es vor allem beim Rebound aggressiv auszuboxen und dagegen zuhalten – dieses Ziel wurde von Beginn an gut umgesetzt – starke Verteidigungsrotation über das ganze Spiel hinweg zwangen die Bonnerinnen immer wieder zu Ballverlusten und großen Problemen, ihre Größenvorteile richtig einzusetzen. Im Angriff stagnierte das TSV Spiel hingegen zeitweise, sodass kein Team es schaffte sich abzusetzen und das erste Viertel durchweg ausgeglichen verlief.

Auch das 2. Viertel zeigte keine große Veränderung, die Hagenerinnen verteidigten gut, mussten sich im Frontcourt aber mehr auf individuelle Leistung verlassen. Diese lieferte Katja Lippmann allerdings mit Bravour. 12 Punkte markierte sie in Viertel Nummer 2, traf im Spiel sehenswerte 6 Dreier und konnte sich nach dem Spiel freuen „Dass ich auf meine „alten Tage“ nochmal so anfange zu treffen, hätte ich auch nicht gedacht“. Ein And-One mit der Halbzeit Sirene von Kathrin Schlatt beendete auch diesen ausgeglichenen Spielabschnitt.

Der TSV kam nun mit einigen neuen Aufgaben aus der Kabine, der Verteidigungsdruck sollte nun noch intensiver gestaltet werden und vor allem offensiv musste der Ball besser bewegt werden. Beides gelang in Hälfte 2 mehr als zufriedenstellend. Ganze 23 Punkte wurden in dieser 2. Halbzeit noch zugelassen – die meisten der erspielten Punkte stark heraus gespielt. Hagen setzte sich nun kontinuierlich ab – Höhepunkt war ein hervorragender Angriff, in dem der Ball 20 Sekunden lag bewegt wurde, bis mit dem Ablauf der 24 Sekunden Uhr Monika Lopinskas Dreier zur höchsten TSV Führung (63:51) sein Ziel im Korb fand.

„Das Team darf heute mehr als stolz sein – alle Spielerinnen haben sich ins Spiel geschmissen und ganz ganz stark verteidigt. Wir kommen immer besser in tritt, 4 Siege in Folge, heute dazu gegen Rhöndorf, das ist eine mehr als gute Leistung. Wenn man bedenkt, dass wir letztes Jahr nur 2 Siege zum jetzigen Zeitpunkt auf dem Konto hatten, haben wir eine super Entwicklung genommen!“, ist Trainer Fabian Schumann mehr als zufrieden.

Am kommenden Samstag empfängt man den ungeschlagenen Spitzenreiter aus Opladen, mit einer ähnlichen Leistung ist vielleicht auch hier eine ganz ganz kleine Überraschung möglich.


Für den TSV spielten:

Kowalik (6), Schnietz (2), Danzebrink (0), Lippmann (24/6! Dreier), Fritz (3/1), Mücke (9), Gerling (0), Schlatt (17), Uso (0), Lopinska (6/2)

Fabian Schumann

Facebook Like