Trotz Doppelbelastung und Langer Anreise gutes Spiel in Bielefeld

Teilen

TSVE Bielefeld – TSV Hagen U15-2
Ergebnis: 34:86 (18:48)

Nach dem der größte Teil der U15 schon am morgen in Wuppertal gespielt hatte ging es im Anschluss auf die lange Reise nach Bielefeld.

Nach anderthalb Stunden freier fahrt auf der Autobahn erreichte man schließlich das Ziel.

Das Hinspiel konnte man locker mit fünfzig Differenz für sich entscheiden und auch heute wollte man schnell klar machen wer heute als Sieger das Spielfeld verlassen sollte.

Von der ersten Minute an waren die Hagenerinnen voll im Spiel, so sah es zumindest in der Verteidigung aus, doch im Angriff wurden wieder einmal zu viele einfache Großchancen liegengelassen.

Trotz dieser kleinen Nachlässigkeiten war der Trainer mit der Einstellung seiner Spielrinnen zu frieden.

„Wir haben, obwohl wir nur zu acht waren und fünf Spielerinnen schon am Morgen in Wuppertal gespielt hatten, gerade in der Verteidigung voll da und hatten dadurch immer wieder einfache Chancen.

Man konnte es richtig sehen, welchen Ehrgeiz die jungen Mädels an den Tag legen können wenn sie nur wollen.

Am Ende war es dann wie erwartet ein deutlicher Sieg für den TSV alle konnten sich in die Punkteliste eintragen.

Als dank gab es am Ende noch einen gratis Burger vom Coach für die gute Leistung und ein Siegerburger kann bekanntlich richtig gut schmecken.

Für den TSV spielten:

Söhnchen, G. (4), Adamek, L. (17), Hösl, K. (4), von Daake, F. (21), Fleischer, K. (8), Scholl, K. (14), Barba, N. (6), Schelper, S. (12)

Facebook Like