Positive Erkenntnisse trotz Niederlage

Teilen
NRW-Liga U15w
Spielbericht

Hürther BC – TSV Hagen U15-1

Endstand: 68:49
Halbzeit: 32:22

Mit nur sieben Spielerinnen trat die U15 des TSV heute in Hürth an. Die Gastgeber hingegen konnten dagegen auf einen vollen Kader zurück greifen. Keine leichte Aufgabe für Ersatz-Coach Christian Herbst. Im ersten Viertel waren die TSV nur teilweise anwesend und so kam man schon früh mit 10 Punkten in Rückstand.

Im zweiten Viertel zeigte sich ein anderes Bild, Hagen verteidigte nun besser und konnte auch in der Offensive mehr Akzente setzten. So konnte man das zweite und dritte Viertel ausgeglichen gestalten.
Im Schlussviertel machte sich dann die dünne Personaldecke auf Seiten der Gäste bemerkbar und so ging dieses auch verdient mit 20:13 an den Hürther BC.
Hagen wechselte munter durch und alle Spielerinnen konnten sich trotz der Niederlage beweisen und auch immer wieder gute Akzente setzen.

„Einen Sonderlob für eine sehr gute Verteidigung durfte sich heute Catharina Schneider abholen. Sie zeigte gegen die WBV-Auswahlspielerinn Carlotta Ellenrieder eine wirklich gute Verteidigungsarbeit. Im Angriff war es Jessica Schiffer die mit ihren 21 Punkten kaum zu stoppen war“, so Coach Herbst.

Fazit:
Alles Spielerinnen haben trotz der Niederlage versucht alles zu geben, doch mit der dünnen Personaldecke war einfach heute nicht mehr drin gewesen.


Für den TSV spielten:

Ismail, C. (5), Schiffer, J. (21), Cramer, C. (3), Coester, E. (4), Schmidt, J. (8), Schneider, C. (2), Misic, M. (4)

Christian Herbst

Facebook Like