Berlin war eine Reise wert – Mit einem Sieg und ein paar wichtigen Erkenntnissen reisen wir wieder nach Hause… Ayse Colakoglu meldet sich beeindruckend zurück

Teilen
U17-1 WNBL (Spieltag 14)
Spielbericht

SG ALBA/BG Berlin – TSV Hagen

Endstand: 49:76
Halbzeit: 29:46

Bereits um 14:30 Uhr konnten wir uns in der Jugendherberge Berlin Wannsee einchecken. Schnell wurden die Zimmer bezogen, so dass wir uns direkt wieder auf den Weg machten. Per S-Bahn ging es zum Ku’Damm, wo die Mädels sich auf Einkaufstour machten. Im Anschluss gingen wir gemeinsam zum Italiener um den Abend bei Pizza und Nudeln ausklingen zu lassen, denn heute stand für uns das wichtige Hauptrundenspiel gegen die SG ALBA/BG Berlin auf dem Programm.

Zwar mussten wir kurzfristig mit Svea auf eine wichtige Leistungsträgerin verzichten, dennoch sollte dies am heutigen Tage nicht zum Problem führen…
Wir kamen (endlich mal) gut ins Spiel und führten zur 2. Spielminute bereits mit 6-0 als der ALBA Coach Tillman Rocha zur Auszeit griff. Wir hielten an unserem Spiel fest und zogen sogar auf 21-5 zur 7. Spielminute davon. Nach einigen Spielerwechseln verloren wir leider den Rhythmus, so dass Berlin bis zum Ende des 1. Viertels wieder auf 21-10 herankam.

Im zweiten Viertel schickten wir somit wieder unsere heutigen Starter zu Beginn aufs Parkett. Der Unterschied war deutlich zu spüren. Nach 16 Minuten stand es 37-15 auf der Anzeigetafel. Alba berappelte sich aber einigermaßen und konnte aufgrund einiger dummer Turnover von uns wieder auf 46-29 bis zur Halbzeit verkürzen.

In der zweiten Halbzeit agierten wir zwar ganz ordentlich in der Verteidigung, aber vorne fanden wir keinen ordentlichen Rhythmus mehr. Wir spielten zu unkoordiniert und sehr undiszipliniert, dennoch konnten wir Halbzeit 2 mit 30-20 für uns entscheiden.

Auch wenn wir hier auf einem sehr hohen Niveau jammern, muss man sagen, dass heute der Unterschied zwischen Starting 5 und Bank zu groß war. In den vergangenen Wochen haben wir größer rotiert und bessere Ergebnisse erzielt. Wir müssen noch härter arbeiten damit wir schnell wieder zu unserer gewohnten Sicherheit finden. Heute blieben leider zu viele Spielerinnen unter ihrem Können…
Dennoch haben wir mit 27 Punkten Differenz gewonnen, daher muss auch einiges Positives festzuhalten sein – Ayse präsentierte sich pünktlich zu Beginn der Hauptrunde in guter Form und bestätigte diesen Trend heute mit 20 Punkten und verlies somit das Parkett als Topscorerin. Aber auch Toni und Elsa gingen heute mit sehr viel Engagement zur Sache und belohnten sich beide zu Recht mit einigen Punkten. Den Ausfall von Svea konnte Nina heute sehr gut kompensieren und trug sich somit auch 2-stellig in die Scoringliste ein.
Ein Sonderlob muss man Leo aussprechen, die gestern für unsere Regio-Damen auflief und 35 Punkte erzielte, danach noch ein Ladies-Spiel bestritt und sich heute Morgen auf die Reise nach Berlin machte um auch im WNBL-Spiel mitzuwirken. Hut ab für diese vorbildliche Einstellung zum Team und Sport!

Nach 14 Spieltagen stehen wir weiterhin ungeschlagen auf Platz 1 der Nordtabelle und sind auf dem besten Weg ins TOP4 Nord.
GO TSV!!!

Viertelergebnisse:
10-21
19-25
13-17
07-13

FW: 14/18 – 78%.
4 Dreier.


Für den TSV spielten:

Coester (2), Schnietz (11), Maksic (0), Fritz (10/1), Hujic (6/2), Colakoglu (20), Uso (0), Michalski (4), Ismail (0), Bönicke (4), Schütter (19/1)

Sajeevan Sarangan

Facebook Like