TSV U17: Ungefährdeter 71:47-Heimerfolg gegen Herne

Teilen
WNBL (Spieltag 12)
Spielbericht

TSV Hagen U17-1 – Herner TC

Endstand: 71:47
Halbzeit: 43:16

In Abwesenheit von Leistungsträgerin Sarah Stock führen Alina Gimbel und Sarah Lückenotte den TSV zum zehnten Sieg im zehnten Spiel. Gegen den Herner TC genügten starke 15 Minuten in der ersten Halbzeit, um den NRW-Konkurrenten den Zahn zu ziehen.

Das Trainerteam Tobit Schneider/Carsten Froese schenkte zunächst dem Quintett Sarah Lückenotte, Paulina Fritz, Leonie Schütter, Mona Kramer und Alina Gimbel das Vertrauen. Und diese Fünf startete auch gleich wie die Feuerwehr. Mit 18:2 verschaffte sich der TSV gleich zu Beginn ein deutliches Polster. Erst nach den ersten Wechseln kamen die Gäste etwas besser ins Spiel und konnten auf 20:12 nach zehn Minuten verkürzen. Doch fingen sich die Hoheleye-Mädchen schnell, legten eine 20:2-Serie drauf und gewannen das zweite Viertel souverän mit 23:4, sodass die Partie mit der Halbzeitsirene beim Stand von 43:16 bereits früh entschieden war.

In der zweiten Halbzeit geriet der TSV-Motor ins Stocken, zum einen machte sich das Fehlen von Sarah Stock bemerkbar – sie wurde für die Phoenix Ladies abgestellt – zum anderen legten die Gäste an Aggressivität zu, während auf der Hagener Seite die Konzentration ob der hohen Führung etwas nachließ. Dennoch änderte dies nichts am ungefährdeten Sieg des TSV. „Es war interessant und aufschlussreich zu sehen wie sich das Team ohne so eine dominante Spielerin – wie Sarah Stock – verhält. So waren einige Spielerinnen gezwungen mehr Verantwortung zu übernehmen“ gewinnt Tobit Schneider dem Fehlen Stocks Positives für das Team ab. Ein Sonderlob verdienten sich Sarah Lückenotte und Alina GImbel, die Hernes Topscorer Jule Kassack und Marie Sola bei jeweils zwei Punkten hielten und selbst 15 bzw. 32 Punkte zum Sieg beisteuerten.


Für den TSV spielten:

Lisa Schneider (n.e.), Mona Kramer (4), Sarah Lückenotte (15), Antonia Fritz (0), Paulina Fritz (3), Elsa Boenicke (0), Jasmin Schrage (3), Jana Scheid (n.e.), Leonie Schütter (10), Alina Gimbel (32), Ayse Colakoglu (4).

Facebook Like