Knappe Schlappe beim Spitzenreiter Osnabrück

Teilen
PHL 2.DBBL (Spieltag 07)
Spielbericht

Giro Live-Panthers Osnabrück – Phoenix Hagen Ladies

Endstand: 72:64
Halbzeit: 39:28

Mit 64:72 (28:39) verloren die Basketball-Zweitligadamen der Phoenix Hagen Ladies bei Spitzenreiter GiroLive Panthers Osnabrück. Dabei konnten die Phoenix Ladies lange mithalten und mit etwas mehr Konzentration wäre das Spiel womöglich anders ausgegangen.

Nach ausgeglichenem Start setzten sie die GiroLive Panthers schnell mit 16 zu 9 ab. Mit der Einwechslung von Ricki Grunau und acht schnellen Punkten der Aufbauspielerin ging ein Ruck durchs Team und die Ladies lagen zum Ende der Viertelpause nur noch mit einem Punkt (19 zu 20) zurück! Leider folgten zu Beginn des zweiten Viertels sieben komplett erfolglose Minuten und Osnabrück konnte sich dank einer überragenden Angela Pace (18 Punkte und 14 Rebounds) auf 32 zu 21 absetzen. Bis zur Halbzeit erspielten sich die Gastgeber eine 39 zu 28 Pausenführung. Wer damit gerechnet hatte, dass sich die Ladies nun auf Schadensbegrenzung aus waren, hatte sich geirrt. Dank einer famos aufspielenden Sophia Mücke und der erneut stark spielenden Jugendnationalspielerin Leo Schütter, holten die Ladies Punkt um Punkt auf und bis zur 30. Spielminute war der Vorsprung der Panthers wieder auf 50 zu 52 zusammen geschmolzen. Zwei fragwürdige Schiedsrichter-entscheidungen brachten Kathrin Schlatt das vierte und fünfte Foul binnen einer halben Minute und die Ladies mussten das komplette letzte Viertel ohne ihre etatmäßige Aufbauspielerin auskommen. Wiederum erwischten die jungen Hagener Damen einen schlechten Start ins letzte Spielviertel und Osnabrück konnte bis auf 63 zu 53 davonziehen. Doch die Ladies zeigten Moral und kämpften sich erneut auf 64 zu 72 heran. Letztendlich siegte der Erstliga- Absteiger dank seiner beiden starken US- Spielerinnen verdient.
Coach Schneider war dennoch nicht unzufrieden mit seinem Team: „Wir haben toll gekämpft und uns ist der nächste Schritt in unserer Entwicklung gelungen. Dies war unser bisher bestes Auswärtsspiel und wir konnten dank unserer guten Dreierquote lange am Sieg schnuppern“.


Für die Phoenix Hagen Ladies spielten:

Stahmeyer (4), Grunau (11), Dzeko, Reinhardt, Schütter (16), Mücke (21), Schlatt (5), Kassack (3), Quakernack, Küper, Gimbel (4)

Sabine Kaminski

Facebook Like