Chancenlos in Wuppertal

Teilen

VSTV Wuppertal – TSV Hagen 1
Ergebnis: 55:39 (19:20)

Ohne Chance blieben die Regionalliga-Basketballerinnen des TSV Hagen 1860 bei ihrem Gastspiel in Wuppertal und unterlagen dem Tabellenführer in einem schwachen Spiel deutlich mit 16 Punkten.

Ohne Ricki Grunau (Geburtstag), Biggy Fahnert (Einladung), Sabrina Wulf (Phoenix Ladies), Annika Löwen und Lara Froese (beide krank) angetreten, erwischten die Gäste mal wieder einen äußerst schwachen Auftakt in diese Partie und lagen schnell deutlich zurück (10:0, 6.). Offensiv agierten die 60erinnen dabei viel zu ungeduldig und schlossen gegen die gute Verteidigung der Gastgeberinnen zu schnell ab. Da sich die Volmestädterinnen jedoch zumindest in der Defense präsent zeigten und sich die Vohwinklerinnen offensiv ohne Zielwasser präsentierten, konnten die Hoheleyerinnen in der ersten Halbzeit nicht nur wieder zu den Gastgeberinnen aufschließen, sondern ihrerseits in Führung gehen. So wurden mit dem Handballergebnis von 19:20 die Seiten getauscht.

Nach dem Wechsel blieb die Partie bis zum 26:26 (24.) ausgeglichen. Während sich die Gastgeberinnen offensiv nun steigerten, blieben die Hagenerinnen nun einige Minuten gänzlich ohne eigenen Korberfolg. So zogen die Gastgeberinnen schnell auf 40:26 (29.) davon und sorgten so für die Vorentscheidung in diesem Spiel.

Ihr Debüt im Regionalliga-Team gab die u15-Spielerin Mona Kramer, die dabei vier Punkte erzielen konnte.

Für den TSV spielten:

van der Lugt (6), Gjorgjeska (9), Jäger (4), Barroso-Perez (6), Graßhoff (5), Sickmann (2), Kramer (4), Gimbel, Stange (3).

Facebook Like