TSV Damen brauchen eine Halbzeit um ins Spiel zu kommen

Teilen
RLD Regionalliga Damen (Spieltag 03)
Spielbericht RLD

 

TSV Hagen 1860 – Herner TC

 

Endstand: 83:45
Viertelergebnisse: 20:18/15:10/24:8/24:9

 

Äußerst schwach im Abschluss (trotz 20 Punkte im ersten Viertel) präsentierte sich das TSV Team gegen den sehr jungen Gegner aus Herne. Mangelnde Konzentration, dazu wenig bis gar keine Spannung in den offensiven Aktionen, führten zu Kopfschütteln bei Trainer und Zuschauern.
Der schwache Auftritt im Angriff spiegelte sich auch in der Verteidigung wieder, die weitgehend ohne Kommunikation, die Hernerinnen zu einfachen Punkten einlud.
Dementsprechend war der Unterschied zwischen den Teams nach Halbzeit 1 nicht all zu groß.

Doch wieder einmal bewies das Hoheleye Team warum man zu Recht nach 3 Spieltagen an der Spitze der Tabelle steht – aggressive Verteidigungsarbeit mit Beginn der 2. Hälfte ließ den Herner TC nicht mehr zu Entfaltung kommen – auch offensiv fand man nun in einen Spielfluss, indem sich auch die jungen Guards des TSV hervor tun konnten. Jill Kortenacker mit 2 Korblegern mit Foul sowie einem anschließenden Dreier und auch Zoe Perlick stellten unter Beweis, dass sie ihren ebenfalls jungen Konkurrentinnen aus Herne mehr als gewachsen waren. „Hinzu kommt natürlich die Routine der älteren Spielerinnen, die es einfach verstehen in den richtigen Momenten einen Gang höher zu schalten“, ist Trainer Fabian Schumann mit dem Ergebnis des Spiels zufrieden.

„Allerdings erwartet uns in 3 Wochen in Bielefeld der Tabellenzweite, der den Meister aus Opladen geschlagen hat. Hier gilt es direkt fokussiert ins Spiel zu starten. Außerdem erhoffen wir uns auch eine bessere Trainingsbeteiligung in der 3-wöchigen Pause um mal wieder im 5vs5 trainieren zu können!“, so der Coach.


Für den TSV spielten:

Perlick (6), Schnietz (15), Kortenacker (8/1 Dreier), Pinkozs (6), Mücke (12/1), Dorlöchter (10), Schlatt (10), Stahmeyer (16)

Fabian Schumann

Facebook Like