Ordentliche Teamleistung – Bonnemann, Coester und Michalski liefern gute Leistungen ab!

Teilen
U17-1 WNBL (Spieltag 11)
Spielbericht

TSV Hagen – Rhein Girls Basket Neuss

Endstand: 76:52
Halbzeit: 43:32

Es war definitiv nicht das spannende Spiel, welches man im Voraus erwartet hatte, denn die Gäste aus Neuss mussten auf ihre Topspielerinnen Tzokov und Faber verzichten, da die beiden fast zeitgleich mit der 2. Liga-Damenmannschaft der TG Neuss in Hannover antreten mussten.
Auf unserer Seite fehlten beide Point Guards – Jasmina Hujic und Ceren Ismail waren beide terminlich verhindert, so dass wir ohne richtigen Point Guard ins Spiel gingen. Zudem konnten wir Leo nur 15 Minuten einsetzen, da sie im Anschluss des WNBL-Spiels mit den Phoenix Ladies in Grünberg antreten musste.
Aber auch an diesem Spieltag haben wir gesehen, dass unser Kader inzwischen wesentlich stabiler aufgebaut ist als in der Vergangenheit. Letzte Saison mussten Leo, Ayse und Sarah nahezu 40 Minuten spielen damit wir Konkurrenzfähig waren. In dieser Saison konnten wir bisher Ausfälle auf allen Positionen kompensieren und unsere Spiele gewinnen. Diese Entwicklung im Team ist beachtlich und zeigt wie gut unsere Mädels arbeiten.

Zum Spiel – Mit einem mäßigen Start ging es ins Spiel, dennoch konnten wir uns mit einem 8-0 Lauf in der 6. Minute auf 12-5 absetzen und in der Folge gaben wir die Führung im gesamten Spielverlauf nicht mehr ab. Auch wenn der Gegner auf 32-30 in der 18. Minute herankam, kontrollierten wir das Geschehen zu jeder Minute und hatten immer die passende Antwort parat.
Wir nutzten das Spiel um eine neue Variante in unserer Ballraumverteidigung zu testen, da wir schon mit einem Auge auf die Hauptrunde schielen. Für den Anfang war das Ergebnis ganz passabel, aber für Gegner wie Wolfenbüttel oder Chemnitz müssen wir uns noch um einiges steigern.

Im Angriff gab es viel Licht und Schatten. Es war erfreulich, dass gerade in den Anfangsminuten Elsa immer wieder einen guten Drive zum Korb fand und viele Fouls ziehen konnte. Erfreulich war auch, dass Jana und Isi mutig und clever spielten und sich daher völlig verdient 2-stellig in die Scoringliste eintrugen. Besonders lobenswert war der Auftritt von Carlotta, die unsere Point Guards gut vertrat und unserem Spiel sehr viel Stabilität verliehen hat.
Eher bescheiden war dagegen die Perfomance unserer Leistungsträgerinnen. Daher war es umso wichtiger, dass an diesem Tag andere Spielerinnen die Verantwortung übernahmen.
Besonders negativ war unsere Ausbeute am Frontcourt, denn da erzielten wir magere 8 Punkte. In Anbetracht der Tatsache, dass wir dort mit Ayse, Svea, Nina und Caterina spielen ist diese Ausbeute nicht zufrieden stellend. Im Normallfall müssen da mindestens 25-30 Punkte entstehen.
Parallel dazu war unser Fast-Break-Spiel die reinste Katastrophe. Total unkoordiniert und unentschlossen agierten wir im Schnellangriff und ließen unzählige Punkte liegen…

Man könnte sich auch mit einem 24-Punkte Sieg zufrieden geben, aber in diesem Spiel haben wir uns weit unterm Wert verkauft und einiges liegen lassen. In der Hauptrunde werden wir mit solchen Leistungen unsere Probleme bekommen. Daher müssen wir nun die Intensität wieder anziehen und zu einer besseren Form finden!

GO TSV!!!

Viertelergebnisse:

22-13
21-19
12-10
21-10

FW: 11/17 – 65%
1 Dreier.


Für den TSV spielten:

Coester (12), Schnietz (2), Bönicke (7/1), Fritz (3), Schütter (14), Schneider (4), Colakoglu (9), Michalski (11), Uso (1), Bonnemann (9), Tigges (4)

Sajeevan Sarangan

Facebook Like