Erste Saisonniederlage in Herne

Herner TC – TSV Hagen U17-1
Ergebnis: 66:58 (29:34)

Im 13. Saisonspiel mussten die TSV-Mädchen beim Herner TC ihre erste Saisonniederlage hinnehmen.

Drei von vier Vierteln waren immer ausgeglichen, lediglich das drittel Viertel verlor man deutlich mit 24:8.

Dieses Viertel  reichte dann dem Herner Team, dem TSV Hagen die erste Niederliga beizubringen. Im ersten Viertel führte Herne schnell mit 10:3. (3. Minute) Danach holte der TSV Punkt um Punkt auf und ging erstmals in der 7. Minute mit 15:12 in Führung. So konnte man dann das erste Viertel mit 17:16 gewinnen. Im zweiten Viertel setzten sich die Hagenerinnen in der 7. Minute auf 30:22 ab. Herne konnte jedoch noch mit einem Dreier verkürzen und mit 29:34 ging es in die Halbzeit. „Erste Saisonniederlage in Herne“ weiterlesen

Eins, zwei, drei …..und wieder mal vorbei

Köln 99ers – TSV Hagen U15-1
Ergebnis: 34:92 (12:45)

Ohne Mona Kramer und Alina Gimbel, die beim zeitgleichen Spiel der WNBL in Oberhausen zum Einsatz kamen, musste die weibliche u15 in Köln antreten.

Hier zeigten sich die jungen Akteurinnen der Hagenerinnen nicht gerade von ihrer Schokoladenseite und ließen eine Vielzahl von einfachen Korblegern aus. Vor allem im zweiten und dritten Viertel übertrafen sich die Gäste dabei und so war Coach Christian Herbst ganz und gar nicht einverstanden mit der Vorstellung seiner Zöglinge. Nichtsdestotrotz siegten die 60erinnen ungefährdet gegen einen schwachen Gegner. „Eins, zwei, drei …..und wieder mal vorbei“ weiterlesen

Sarah Lückenotte nicht zu stoppen

TSV Hagen U13-1 – SG Köln 99ers
Ergebnis: 122:21 (67:13)

Die TSV- Mädchen deklassieren Köln mit 101 Punkten.

Ayse Colakoglu, Sarah Lückenotte(erzielte den 100. Punkt) und Leonie Schütter merkte man die Lust am Basketballspiel an. Konsequent wurde verteidigt und im Angriff blitzschnell und dynamisch zum Korb gezogen.

Kim Erfurt nutze ebenfalls ihre Einsatzzeit und streute so manchen Korberfolg zum Sieg bei, auch nach erfolgreichem Offensivrebound (6).

Fine Grunau und Nele Gimbel nutzen ihre Chancen nur bedingt, waren im Abschluss zu unkonzentriert, die Ausbeute von je 4 Rebounds scheint verbesserungswürdig.

Nina Schnietz bemühte sich erfolgreich,  den Anweisungen der Trainerinnen nachzukommen, und erzielte 16 Punkte und 14 Rebounds.

Dieser Sieg war leicht, die Spielerinnen sollten aber an der Verbesserung der individuellen Fähigkeiten arbeiten. „Sarah Lückenotte nicht zu stoppen“ weiterlesen

Bestes Saisonspiel der U17-2

TUSEM Essen – TSV Hagen U17-2
Ergebnis: 41:80 (33:40)

Im Hinspiel kassierte man gegen die Essenerinnen noch eine knappe Niederlage von 8 Punkten.

Das erste Viertel verlief zunächst ausgeglichen (8. Minute 12:14), doch durch gute Verteidigung und aggressivem Zug zum Korb konnte man sich danach innerhalb von zwei Minuten auf 12:26 absetzen.

Im zweiten Viertel kam Essen immer besser ins Spiel. Vor allem die ca. 1,90m große Centerspielerin der Essener war schwer zu verteidigen und  machte uns in diesem Viertel das Leben recht schwer. So musste man dieses Viertel mit 21:14 abgeben, dennoch hatten die TSV-Mädels  immer noch 7 Punkte Vorsprung zur Halbzeit. „Bestes Saisonspiel der U17-2“ weiterlesen

Knapp die 100 verpasst

VSTV Wuppertal – TSV Hagen U15-2
Ergebnis: 21:92 (12:44)

Zu zehnt reisten die TSV Mädels zum Tabellenletzten aus Wuppertal, mit dem Ziel den Hunderter heute voll zu machen.

 Nachdem man jedoch, durch organisatorische Probleme bedingt,  nur fünf Minuten Aufwärmzeit vor dem Spiel hatte, verlief der Start dementsprechend holprig. Viele Fehlpässe, die ein schnelles Fast-Break Spiel vereitelten und Unkonzentriertheit bei den Würfen verhinderten ein höheres Halbzeitergebnis. „Knapp die 100 verpasst“ weiterlesen

Keine Chance beim Tabellenführer

Mettmann-Sport – TSV Hagen U13-2
Ergebnis: 74:31 (34:22)

Gegen den derzeitigen Tabellenführer gab es für die Mädchen des TSV, die ohne ihre Trainerin Veronika Schielke angereist waren, an diesem Spieltag keine Chance auf einen Sieg. Von Beginn an agierte das von Aushilfscoach Katrin Hilker betreute Team sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung nicht konzentriert genug. Das unstrukturierte Offensivspiel führte zu vielen Ballverlusten, wodurch die flinken Spielerinnen aus Mettmann immer wieder mit ihrem Fastbreak-Spiel zu einfachen Korberfolgen kamen. Zahlreiche Bälle fanden im Gegenzug beim TSV nicht das Ziel, sodass in den ersten 9 Minuten nur ein Korb gelang.

22:6 stand es bereits nach den ersten 10 Minuten. Doch auch im zweiten Viertel änderte sich das Bild vorerst nicht. Erst nach 5 gespielten Minuten im 2. Abschnitt gelang es den  Hagenerinnen, angetrieben von einer in dieser Phase starken Chiara Söhnchen, die Intensität in der Verteidigung zu erhöhen und einige Punkte aufzuholen. Mit neuer Hoffnung und einem 12-Punkte Rückstand ging es in die Pause. „Keine Chance beim Tabellenführer“ weiterlesen

1860igerinnen behalten „Weiße Weste“

Basketball Boele Kabel – TSV Hagen 2
Ergebnis: 46:67 (20:38)

Auch im zwölften Spiel der Saison blieben die jungen Damen des TSV Hagen ungeschlagen. Es war jedoch ein mühsam erkämpfter Auswärtssieg im Lokalderby gegen die routinierten Gastgeberinnen aus Boele Kabel.

Zu Beginn des Spiels taten sich die Hoheleyerinnen gegen die groß gewachsenen Gastgeberinnen sehr schwer. Boele spielte hinten eine enge Zonenverteidigung und versuchte vorne den Ball möglichst unter den Korb zu spielen. Da die jungen TSV Damen anfangs von außen nichts trafen, ging diese Rechnung zunächst auf und Boele konnte das erste Viertel mit 13 zu 8 gewinnen. Zu allem Überfluss verletzte sich die TSV-Topscorerin, Ricki Grunau, auch noch so an der Hand, dass ein weiterspielen nicht möglich war. Bis zum 18 zu 13 für Boele in der 14. Spielminute änderte sich recht wenig an dem Spielverlauf. Doch dank einer Initialzündung von Annika Löwen, die 13 Punkte in vier Minuten hinlegen konnte, starteten die 60igerinnen einen 25 zu 2 Run und konnten mit einem beruhigenden 38 zu 20 in die Halbzeitpause gehen. „1860igerinnen behalten „Weiße Weste““ weiterlesen

Starkes zweites Viertel bringt 60er in die Siegerspur

TSV Vorhalle 2 – TSV Hagen 3
Ergebnis: 55:89 (28:50)

Das erste Viertel konnten die Vorhallerinnen noch recht ausgeglichen gestalten (19:22). Im zweitem Viertel wurde dann aggressiver  verteidigt und so hatte man viele Ballgewinne. Dieses Viertel wurde deutlich mit 28:9 gewonnen. Außerdem traf Jacqueline Knura noch traumhaft sicher gegen die Zonenverteidigung der Vorhallerinnen. Sie erzielte alleine 15 Punkte in diesem Viertel. „Starkes zweites Viertel bringt 60er in die Siegerspur“ weiterlesen

Gute Leistung der Phoenix Hagen Ladies wird nicht belohnt

Quakenbrück Dragons – Phoenix Hagen Ladies
Ergebnis: 90:81 (46:37)

Trotz einer über weite Strecken sehr ansprechenden Leistung blieb den Phoenix Hagen Ladies am 13. Spieltag ein Auswärtssieg bei den TSV Quakenbrück Dragons verwehrt. Nach dem 81:90 (37:46) am Sonntag Nachmittag befinden sich die weiblichen „Feuervögel“ nun auf dem 8. Tabellenplatz.

Ohne Center Corinna Rüsch traten die Ladies in der Artland Arena an, was sich gegen den auf den „großen Positionen“ sehr gut und sehr tief besetzten Gegner schnell als Handycap herausstellen sollte. Die gut, dynamisch und mit hoher Intensität agierenden Hagenerinnen überzeugten mit ihrem Spiel, konnten aber am Brett den physisch starken Leistungsträgerinnen der Dragons wenig entgegen setzen. Zweite Chancen en masse führten immer wieder zu leichten Punkten für den Tabellen-3. um Head Coach Predrag Lukić, die „Feuervögel“ kassierten zahlreiche Fouls – auch der für das Spiel eminent wichtige Center Cailin Crosby wurde früh mit drei Fouls auf die Bank geholt. Therese Schielke wurde zu vielen Wechseln der Lineup gezwungen, dennoch stemmten sich die Phoenix Ladies tapfer gegen den Rückstand und hielten jenen bis zur Pause in einem erträglichen Rahmen. Hervorzuheben ist hierbei Flügel Veronika Schielke, die Mut zur Verantwortung zeigte, dabei konstant punktete und klug spielte. „Gute Leistung der Phoenix Hagen Ladies wird nicht belohnt“ weiterlesen

Phoenix Ladies bei Dragons vor schwerer Auswärtsaufgabe

Die Zweitligadamen der Phoenix Hagen Ladies erwartet am Sonntag, den 16.01.2011 eine schwere Auswärtsaufgabe:

Die „Feuervögel“ gastieren zum 13. Spieltag ab 16 Uhr in der Artland Arena bei den TSV Quakenbrück Dragons, dem gegenwärtigen Tabellen-3. der 2. DBBL Nord.

Das Team um Head Coach Predrag Lukić gehört zu den Überraschungen der Saison 2010/2011 und konnte im bisherigen Saisonverlauf mit 9 Siegen und 2 Niederlagen vollauf überzeugen. Die Dragons aus Quakenbrück stützen sich hierbei auf die starke 23-jährige US-Amerikanerin Toby Martin, die in ihrer zweiten Saison in Deutschland endgültig zum Point Guard der Spitzenklasse gereift ist. Ihr zur Seite steht eine starke „lange Garde“ um Routinier Katrin Sokoll-Portratz, die Britin Nicola Dalton und Theresa Loth. Die gut besetzte und reife Mannschaft aus dem Artland gewann das Aufeinandertreffen in der Hinrunde am Tag der Deutschen Einheit nach einer intensiv geführten Partie verdient mit 70:65. „Phoenix Ladies bei Dragons vor schwerer Auswärtsaufgabe“ weiterlesen