Finale, oooohhoo, Finale!!!

Teilen
RLD Regionalliga Damen (WBV-Pokal Halbfinale)
Spielbericht RLD

 

TSV Hagen 1860 – RheinStars Köln

 

Endstand: 56:54
Viertelergebnisse: 10:13/17:16/13:14/16:11

 

Finale, oooohhoo, Finale, ooooooooohhhooooohhoooohhhoooooo!!!! So oder so ähnlich konnten die Damen das heutige Spiel nach 40 intensiven Spielminuten abschließen. Es war geschafft. Nach langer Durststrecke belohnten sich die Ladies mit dem Finaleinzug des WBV-Pokals!!! Und das trotz einer – zumindest offensiv – eher mauen Vorstellung.

Mittwochabend, 20:30 Uhr, Sporthalle Altenhagen – kalte Halle, müde Gesichter auf beiden Seiten…. Perfekte Voraussetzungen also für ein Pokalhalbfinale…. sehen anders aus :-).

Genauso entwickelte sich zunächst einmal das Spiel. Sophia Mücke brachte den TSV zwar mit zwei schnellen Treffern mit 4:2 in Führung, doch das sollte für lange Zeit die Letzte sein. Zu schläfrig in der Offense und nicht aufmerksam genug in der Defense präsentierten sich die Damen in Halbzeit eins. Keine Spielerin war in der Lage sich in das Spiel zu fighten und man reagierte bloß anstatt zu agieren. Von Glück kann man sprechen, dass der Gast aus Köln daraus kein Kapital schlagen konnte und seine freien Wurfmöglichkeiten ungenutzt ließ. Mit einem knappen 27:29-Rückstand wurden die Seiten gewechselt.

Mit mehr Intensität in der Defense, jedoch mit Wurfpech in der Offensive konnte der Rückstand nicht wettgemacht werden. Beim Stand von 38:43 verkürzte Nachwuchsspielerin Zoe Perlick nach einem schön herausgespielten Spielzug auf 40:43 zum Ende des dritten Viertels.

Nun war der Funke zumindest ansatzweise übergesprungen und alle wussten was sie zu tun hatten, um das Pokalendspiel zu erreichen. Aggressiv in der Defense und zielstrebiger im Angriff starteten die Damen in den Schlussabschnitt. Der Ball wurde ein ums andere mal sehr gut bewegt und sowohl Elina Stahmeyer als auch Kathrin Schlatt konnten vollstrecken. Ein guter Drive von Sarah Dorlöchter brachte in der 32. Minute die lang ersehnte Führung. Nun stand das Spiel auf Messers Schneide. Knapp 1 Minute vor Schluss brachte dann Monika Lopinska, bis dato vom Wurfpech verfolgt, die zahlreichen Zuschauer in „Crunchtime-Stimmung“ und holte die Führung zurück (53:52). Offensiv passierte anschließend bei beiden Teams nicht viel. Getreu dem Motto „Offense wins games, Defense wins championships“ gaben die Ladies keinen Ball mehr verloren und gestatteten den entnervten Gästen aus Köln nur noch einen einfachen Wurf, der glücklicherweise nicht sein Ziel fand. So war es Sophia Mücke vorbehalten mit zwei Freiwürfen den Deckel drauf und somit die Teilnahme beim Pokalfinale safe zu machen!

Übermüdete Mädels waren sichtlich erleichtert und bedankten sich bei ihren, sie in den Schlussminuten, tragenden Zuschauern!!!!

Somit kommt es in der letzten Woche der Saison 2017/2018 zum Showdown und „Opladener-Woche“. Sowohl zum Saisonabschluss als auch im Pokalendspiel heißt der Gegner hier BBZ Opladen!


Für den TSV spielten:

Stahmeyer (16), Schlatt (16), Mücke (12), Lippmann (5), Lopinska (3), Perlick (2), Dorlöchter (2), Scheller (0), Kortenacker (0), Bönicke (0)

Michael Wasielewski

Facebook Like