Schritt für Schritt zur Konstanz

Teilen
Jugendoberliga 3 U12 offen (Spieltag 07)
Spielbericht U12/1o

 

TSV Hagen 1860 – TuS Breckerfeld

 

Endstand: 32:72
Achtelergebnisse: 3:12/9:8/4:6/2:10/0:12/3:14/7:8/4:2

 

Die Personalsituation hellte sich ein wenig auf. Ella und Mina waren wieder einsatzbereit, Anna und Lina waren auch wieder am Start, dafür verletzte sich Gizem am Fuß und leistet so Marysol und Mathilda auf der Verletztenliste Gesellschaft.

Der Gast aus Breckerfeld hatte einen guten Start in die Begegnung, während die 60er zu Beginn mal wieder Ladehemmung hatten. Auch wirkten die Gastgeber etwas schläfrig, was eigentlich wenig Sinn ergibt, schließlich war es bereits 14 Uhr. All das führte zu einer 9 Punkte Führung für die Hansestädter.

In den zweiten fünf Minuten der Partie präsentierten sich die Gastgeber aber ganz anders. Angeführt von Ferdinand und einer extrem flinken Anisa (stealt schneller als ihr Schatten) konnten die 60er einfache Punkte erzielen, wobei auch hier noch mehr drin gewesen wäre, defensiv ließ man weniger zu und konnte den Rückstand auf 8 Punkte minimieren. Ein ähnliches Bild auch im dritten Achtel. Defensiv stand man wieder sicher, doch vorne konnte man daraus kaum Kapital schlagen, da immer noch beste Abschlussmöglichkeiten nicht ihr Ziel fanden oder weil man Angst vor Körperkontakt hatte und so lieber den schwierigen Wurf anstatt des Korblegers bevorzugte. Wo wir gerade bei schwierigen Würfen sind. Ich freue mich verkünden zu dürfen, dass die letztjährige Show Kunstwürfe eine zweite Tour bekommt. Tickets gibt es an der Abendkasse oder unter TSV-HAGEN1860U12OL.de. Oder direkt beim Trainer. So konnten die Breckerfelder zum Ende des Achtels erstmalig zweistellig in Führung gehen.

In den folgenden drei Achteln brachen die Volmestädter ein. Wenig Bewegung in der Offensive führten zu Ballverlusten und die daraus resultierenden Schnellangriffe verwandelte der TuS konsequent. Sodass Breckerfeld erst 10, dann 12 und schließlich sogar 14 Punkte erzielen durfte.

Erst im siebten Achtel fing man sich wieder, doch da war das Spiel schon entschieden. Nichtsdestotrotz zeigten die 60er jetzt wieder ihr anderes Gesicht. Anna belohnte sich für ihre kämpferische Leistung, wir verschweigen die Wurfquote mal ganz bewusst. Und Ella stabilisierte die Verteidigung gerade in Sachen Rebounding, offensiv wie defensiv. So verlor man das Achtel nur mit einem Punkt.

Auch im letzten Achtel spielte man wieder den Basketball, den man aus den ersten 15 Minuten kannte. Lina verteidigte mal wieder richtig gut, sodass den Gästen lediglich zwei Punkte erlaubt wurden. Aber wie so häufig in dieser Saison ließ man auch hier wieder gute Möglichkeiten liegen. Zwar erzielte man zwei Punkte mehr als Breckerfeld in diesen 5 Minuten, doch man hätte dieses Achtel auch gut mit 10 Punkte Unterschied gewinnen können.

„Die Konstanz geht uns noch ein wenig ab. Wir haben 25 Minuten gut gespielt. 15 aber leider weniger gut und so ist es natürlich schwierig ein Spiel eng zu gestalten. Die verbliebenden Aufgaben in diesem Jahr sind mit Sicherheit nicht die leichtesten, von daher gilt mein Fokus den Rückspielen gegen Schalke, Barmen und Breckerfeld. Viel Zeit, um zu trainieren und besser zu werden ist somit gegeben“, so der Trainer.


Für den TSV spielten:

Fabian (12), Ferdinand, (7), Anisa (5), Lina (4), Ella (2), Anna (2), Mina, Kenai und Tobias

Tim Overhoff

Facebook Like