Abschluss der U10/1 offen

Von Links nach Rechts:
Oben: Hajo, Fine, Lilly V, Lore, Maja
unten: Lilay, Dileyn, Jasper, Nele, Lilly W. (es fehlt Ruth)

Auch wenn die Coronabeschränkungen die Saison vorzeitig beendete, trafen sich die kleinen Kämpfer nochmal im Rahmen des Erlaubten und holten sich ihre verdiente Belohnung ab.
Alle Zuschauer hatten fleißig während der Saison selbst gebackene Kuchen und Kaffee verzehrt und ebenso fleißig kleine Beträge in die Spendendose gesteckt (vielen Dank an alle Gast- als auch heimischen Zuschauer).
So durften sich die Kids über sehr schöne Hoodies als Erinnerung freuen. Und da immer noch ein ausreichender Restbetrag in der Mannschaftskasse vorhanden ist, warten alle sehnsüchtige auf das Ende des Pandemiewahnsinns, um gemeinsam klettern zu gehen, bevor sich altersbedingt die Wege in den Mannschaften trennen.

An dieser Stelle möchten aber auch die Eltern den Kindern ein dickes Lob aussprechen!
Obwohl es eine harte und sehr lehrreiche Saison war, habt ihr nie die Köpfe hängen lassen! Ihr habt gekämpft, euer Bestes gegeben und seid bis zum Ende mit viel Spaß und Motivation dabei geblieben.
Weiter so!!!

Sabrina Wisniewski

Beendigung des Spielbetriebes in allen WBV-Jugendligen und WBV-Seniorenligen

Der Spielbetrieb in den Jugend-undSeniorenligen wurden für beendet erklärt. Hiermit soll eine Planungssicherheit der Vereine für die kommende Saison gegeben werden. Hieraus ergeben sich folgende Regelungen:

Die Jugendligen (Jugend-Regionalliga, -Oberliga und –Landesliga) in allen Altersklassen werden mit den aktuellen Tabellen zu Abschlusstabellen erklärt und die Ligeneinteilung für die Saison 2020/2021 wird komplett über die Ranglisten vorgenommen.

Im Seniorenbereich werden diese Abschlusstabellen für die Vergabe der Anwartschaften/Teilnahmerechte für die Saison 2020/2021 herangezogen. Um Härtefälle zu vermeiden, wird es im „Beendigung des Spielbetriebes in allen WBV-Jugendligen und WBV-Seniorenligen“ weiterlesen

TSV tritt ungeschlagen das Top 4 an!

Jugendoberliga U12 weiblich (Spieltag 06)
Spielbericht U12/1w Endrunde Gruppe 1

 

TSV Hagen 1860 – SC Bayer 05 Uerdingen

 

Endstand: 93:42
Halbzeit: 52:25

 

(Foto: M. Schmitt)

Am heutigen Samstag empfing der TSV die zweitplatzierte Mannschaft aus Uerdingen. Ziel war es das Spiel souverän nach Hause zu bringen, um mit einem guten Selbstbewusstsein in das bevorstehende Top4 zu gehen.

Dies gelang dem TSV zu Beginn jedoch nicht wie gewohnt. Anstatt den Korb aggressiv zu attackieren, fingen die Hagener Mädchen an von außen zu werfen. Leider waren diese Würfe nicht von Erfolg gekrönt, was dazu führte, dass es dem TSV nicht gelang sich von dem Uerdinger Team abzusetzen. „TSV tritt ungeschlagen das Top 4 an!“ weiterlesen

Die Schallmauer durchbrochen

Jugendoberliga 3 U12 offen (Spieltag 18)
Spielbericht U12/1o

 

TuS Breckerfeld – TSV Hagen 1860

 

Endstand: 69:43
Viertelergebnisse: 10:9/4:4/8:6/13:11/6:7/15:2/4:1/9:3

 

Die erste Reise im März führte nach oben. Es ging nach Breckerfeld, ein Team was die 60er durchaus schlagen können. Doch die letzte Woche machte dem Trainer wenig Hoffnung. Der Auftritt in der Vorwoche war alles andere als gut. Gerade die Körpersprache war katastrophal. Daher verlangte der Trainer auch eine Reaktion von der Mannschaft. Wohlgemerkt von der vollzähligen Mannschaft. Ja sie lesen richtig. 12 in Worten Z-W-Ö-L-F SPIELER/INNEN standen in Breckerfeld in der Halle. Wunder geschehen also doch noch.

Vielleicht hatte die Ansage ja gefruchtet. Denn die Hagener fanden ganz stark in die Partie. Zwar ließ man den Breckerfeldern auf dem Scoreboard den Vortritt, doch Lina konterte mit einem Dreier und brachte die 60er in Führung. Lina war es auch die ihr Team im ersten „Die Schallmauer durchbrochen“ weiterlesen

Winterschlaf verhindert besseres Spiel

U10 offen Koop. HA+ MK+ EN Ruhr (Spieltag 11)
Spielbericht U10/2o

 

TSV Hagen 1860 2 – TuS Iserlohn Kangaroos 2

 

Endstand: 14:61
Halbzeit: -:-

 

Am vergangenen Freitag stand für die jungen TSVler das Rückspiel gegen Iserlohn an.

Beide Teams starteten gut in das Spiel, sodass sich die Partie zu Beginn recht ausgeglichen gestaltete. Ein schnelles Spiel war zu beobachten, bei dem im Angriff mutig zum Korb gezogen wurde und auch in der Verteidigung war jeder wach und gab alles, um die Körbe der Gegner zu verhindern.

Doch dann fiel man in einen etwas verspäteten Winterschlaf und wurde von den Gegnern überrannt. In der Verteidigung lief man seinem Gegenspieler zu jeder Zeit hinterher, weil man oftmals falsch herumstand und ihnen so den Weg zum Korb eröffnete. Auch im Angriff war nun „Winterschlaf verhindert besseres Spiel“ weiterlesen

Ein großer Schritt nach vorne!

Jugendregionalliga U16 weiblich (Spieltag 10)
Spielbericht U16/1w Endrunde Plätze 1-8

 

TSV Hagen 1860 – Citybasket Recklinghausen

 

Endstand: 64:82
Halbzeit: 28:43

 

An diesem Dienstag stand das dritte Duell mit den Citybaskets an, dass aufgrund von Kaderlehrgängen in der Woche lag.

Die Hagener fanden mäßig ins Spiel und waren vor allem zu Beginn des Spiels noch sehr aufgeregt. Allerdings zeigten die Volmestädter in diesem Spiel eine sehr hohe defensive Intensität und konnten so einigermaßen mithalten. Offensiv schaffte man es die Favoriten aus Recklinghausen immer wieder im eins gegen eins zu schlagen, bekam es allerdings nicht hin gegen eine gute Hilfe den Ball zu spielen, da insbesondere das Offball-Movement fehlte. Über das Spiel hinweg verloren die Hagener auch deutlich mehr Bälle, weil immer wieder Pässe versucht wurden, die vorher bei den Recklinghausenern per Durchsage bekannt gegeben wurden. „Ein großer Schritt nach vorne!“ weiterlesen

U16w kehrt mit hoher Niederlage bei den Rheinstars Köln zurück

Jugendregionalliga U16 weiblich (Spieltag 09)
Spielbericht U16/1w Endrunde Plätze 1-8

 

RheinStars Köln – TSV Hagen 1860

 

Endstand: 68:38
Viertelergebnisse: 19:3/24:17/10:6/15:12

 

Am Samstag stand das Spiel beim aktuellen Tabellendritten Rheinstars Köln an. Die Heimmannschaft trat ersatzgeschwächt nur mit 8 Spielerinnen an, so dass die Hoffnung auf ein ausgeglichenes Kräftemessen vorhanden war, weil man selbst nahezu in vollständiger Besetzung antreten konnte. Hagen musste auf die Langzeitverletzte Romy Schmidtkunz und den Coach Nils Scheller verzichten, der selbst spielen musste. Die Geschichte des Spiels ist jedoch schnell erzählt: von der ersten Minute an waren die Hagener Mädchen chancenlos und liefen dem Ball und Gegnerinnen hinterher.

Der Start war wiederholt stottrig, im Angriff liefen weder Ball noch Mitspielerin, die Trefferquote war miserabel und die Defense war nicht intensiv genug. Folgerichtig beendete man das erste Viertel mit einem indiskutablen 3:19-Rückstand. „U16w kehrt mit hoher Niederlage bei den Rheinstars Köln zurück“ weiterlesen