Starker Auftritt in Wulfen

Teilen

BSV Wulfen – TSV Hagen U11-1
Ergebnis: 33:113 (15:55)

Am Sonntag reisten die Mädchen der U11-1, wieder unterstützt von vielen Eltern und Großeltern, zum vorletzten Auswärtsspiel der Saison zum BSV Wulfen.

Nach dem mühelosen Sieg im Hinspiel (80:9) freuten sich die TSV-Mädchen auf ein entspanntes Spiel gegen den BSV Wulfen, die spielerisch eigentlich den dritten Tabellenplatz verdient hätten, denen aber durch eine Entscheidung im Nachhinein einen Sieg aberkannt wurde.

Diesmal traten die Gastgeberinnen in Vollbesetzung an, auch mit ihrer Talentspielerin Kim Unselt, die durchschnittlich mehr als 30 Punkte pro Spiel macht. Umso überzeugender war der Auftritt der TSV-Mädchen, die nicht nur beherzt und voller Spielfreude ins Spiel gingen, sondern auch die beste Mannschaftsleistung der Saison in allen Bereichen ablieferten. 

Von Beginn an dominierten die Hoheleyerinnen das Spiel, die Trainingseinheiten in Sachen Defense zeigten Wirkung, es wurde geswitcht, es wurden die Aus- und Grundlinien dicht gemacht, es wurde ausgeholfen, wo es nötig war, es wurden die Passwege zu gemacht.

Die gegnerische Playmakerin Kim Unselt konnte zwar nicht gänzlich ausgeschaltet werden, blieb aber mit 22 Punkten weit unter ihrem üblichen Punktedurchschnitt.

Auch die Offense der Hagenerinnen überzeugte durch starke Auftritte. Wieder einmal war Jasmina Hujic (40 Punkte) beim Zug zum Korb nicht zu stoppen. Insgesamt 6 Hagener Spielerinnen konnten 2-stellig Punkten, was im U11-Bereich selten ist.

Ihr bestes Saisonspiel zeigte Caro Busbach (20 Punkte), die bewies, dass sie nicht nur überzeugend in der Defense arbeiten, sondern auch als Aufbauspielerin den Ball bringen und verteilen und erfolgreich zum Korb ziehen kann. Lea Graf (10 Punkte) bestätigte ihr gute Form, und Caterina Schneider (12 Punkte) erfreute die Zuschauer mit einer perfekten Defense und starkem Zug zum Korb. Janina Schmidt (15 Punkte) bewies ihre Qualitäten als Rebounder  und ihre Treffsicherheit.

Ein besonderes Lob hat sich wieder einmal Jessika Schiffer (16 Punkte) verdient, die nicht  nur die schwerste Aufgabe in der Defense (Kim Unselt) bewältigte, sondern insbesondere als Playmakerin mit einer für diese Altersklasse ungewöhnlichen Spielübersicht und vollkommen uneigennützig ihre Mannschaftskameradinnen in Szene setzte und immer wieder den Ball passte, um so anderen Spielerinnen leichte Punkte zu ermöglichen, die sie selbst wahrscheinlich auch hätte machen können.

Es fehlten Michelle Zahner-Goten und Katherina Patek. Unterstützt wurde die Mannschaft wieder von Sara Rambau und Nele Mann der U11-2.

Für den TSV spielten:

Charlotte Cramer, Jessika Schiffer (16), Nele Mann,  Carolin Busbach (20), Lena Manteufel, Sara Rambau, Lea Graf (10), Janina Schmidt (15), Caterina Schneider (12),  Jasmina Hujic (40)

Facebook Like