Starkes Schlussviertel bringt letztendlich deutlichen Heimsieg

Teilen

TSV Hagen 2 – TG Voerde 2
Ergebnis: 71:52 (33:26)

Einen mühsam erkämpften Heimsieg sicherte sich die Zweitvertretung des TSV Hagen 1860 gegen die sehr engagiert spielenden Gäste des TG Voerde. Die jungen 60iger Damen mussten an diesem Samstag auf ihre WNBL Spielrinnen verzichten. Dafür feierte aber Biggy Fahnert nach langer Verletzungspause ein starkes Comeback. Sehr schlecht starteten die Landesliga Damen des TSV Hagen ins Spiel und beim Spielstand von 10:0 für die Gäste aus Voerde, musste der Hagener Coach bereits die erste Auszeit nehmen. Es dauerte bis zur 6.ten Spielminute ehe man die ersten Punkte durch Jacky Knura erzielen konnte. Danach lief es etwas besser bei den jungen 1860igerinnen und dank einer starken Defense konnte man sich bis zum Ende des ersten Viertels wieder ins Spiel zurückkämpfen. Beim Spielstand von 13 zu 16 aus Hagener Sicht ging es in die erste Viertelpause.

Auch zu Beginn des zweiten Viertels schien der Korb für die Hagener Damen wie vernagelt und die Gäste aus Ennepetal konnten ihren Vorsprung bis zu 14. Spielminute auf 22 zu 15 ausbauen. Danach schafften es die Hoheleyerinnen endlich den Ball bis unter den Korb zu spielen und ihr Heil nicht nur aus der Distanz zu versuchen. In der 16. Spielminute konnten die Hagener Damen erstmals mit 23 zu 22 in Führung gehen, diese Führung wurde auch bis zum Spielende nicht mehr abgegeben. Großen Anteil hieran hatte in dieser Phase des Spiels Caro Hermes, die innerhalb kürzester Zeit acht Punkte erzielen konnte. Mit einem 33 zu 26 ging es in die Halbzeitpause.

Für die zweite Spielhälfte hatte sich der Tabellenführer aus Hagen viel vorgenommen. Zwar verteidigten die Hagener Mädels weiterhin sehr engagiert und konnten so auch viele Bälle erkämpfen, doch wollte der Ball heute einfach nicht in den gegnerischen Korb. So endete das dritte Viertel mit 14 zu 14 und beim Spielstand von 47 zu 40 ging es in die letzte Viertelpause. Furios starteten die jungen Hagener Damen dann in das Schlussviertel. Neben der guten Verteidigung trafen die 60igerinnen jetzt auch viele ihrer zum Teil gut heraus gespielten Würfe. Letztendlich gelang noch ein deutlicher, aus Voerder Sicht, sicherlich zu hoher Sieg. Alle Hagener Spielerinnen erhielten ausreichend Spielzeit. Aus einer homogenen Hagener Mannschaft ragten Biggy Fahnert und Laura Eicken noch etwas heraus. Einen sehr erfreulichen Einstand im Landesliga Team hatte Brigitte Schäfer.

Für den TSV spielten:

Chiara Beele (6), Annika Löwen (3/1), Jacky Knura (13/1), Paraskevi Koutoglou, Lena-Maria Fahnert (15), Lisa Lippe (4), Laura Eicken (13), Brigitte Schäfer (2), Shorty Schweiss (7), Caro Hermes (8).

Facebook Like