U18 kämpft sich zum Schluss doch noch zum Sieg

Teilen
U18/2 Jugendoberliga (Spieltag 15)
Spielbericht U18/2

 

TSV Hagen 1860 2 – SG Bergische Löwen

 

Endstand: 66:58
Halbzeit: 34:28

 

Beim heutigen Sonntagsspiel war immer noch viel Sand im Getriebe der U18. Zwar waren die meisten Spielerinnen nach ihrer Grippephase halbwegs wieder gesund, dennoch merkte man allen den Trainingsrückstand an.

So verlegte man im Angriff über das gesamte Spiel viel zu viele einfache Korbleger und auch von der Freiwurflinie war das Hagener Team weit von der normalen Form entfernt. Insgesamt fanden nur 11 von 31 Freiwürfen das Ziel, was schon echt unterirdisch war. Bis zu Halbzeit konnte sich das TSV Team zwar eine knappe Führung erspielen, doch diese sollte nicht von langer Dauer sein.

Die Löwen stellten in der zweiten Hälfte auf Zonenverteidigung um, was die Hagenerinnen wieder vor Probleme stellte. Die Löwen holten Punkt um Punkt auf und konnten zum Start ins Schlussviertel sich eine kleine 42:44 Führung erarbeiten.

Erst zum Schlussviertel kam der TSV gegen die Zone der Gäste besser zurecht und so kam man durch kluges Passspiel wieder zu einfachen Punkten. Da nun auch die Freiwürfe endlich vielen, konnte der TSV sich am Ende verdient mit 66:58 durchsetzen.

Einen guten Einstand feierte Brit Schmidtkunz in ihrem ersten U18/2 Spiel und hatte mit ihren 20 Punkten einen großen Anteil am Sieg der U18/2.


Für den TSV spielten:

Feiertag, J. (0); Danzebrink, N. (15); Schmidtkunz, B. (20); Zahner-Gothen, M. (15); Lubrich, S. (5); Graf, J. (7); Stücker, M. (0); Pfeiffer, J, (4); Weihs, C. (0)

Christian Herbst

Facebook Like