U16w kehrt mit hoher Niederlage bei den Rheinstars Köln zurück

Teilen
Jugendregionalliga U16 weiblich (Spieltag 09)
Spielbericht U16/1w Endrunde Plätze 1-8

 

RheinStars Köln – TSV Hagen 1860

 

Endstand: 68:38
Viertelergebnisse: 19:3/24:17/10:6/15:12

 

Am Samstag stand das Spiel beim aktuellen Tabellendritten Rheinstars Köln an. Die Heimmannschaft trat ersatzgeschwächt nur mit 8 Spielerinnen an, so dass die Hoffnung auf ein ausgeglichenes Kräftemessen vorhanden war, weil man selbst nahezu in vollständiger Besetzung antreten konnte. Hagen musste auf die Langzeitverletzte Romy Schmidtkunz und den Coach Nils Scheller verzichten, der selbst spielen musste. Die Geschichte des Spiels ist jedoch schnell erzählt: von der ersten Minute an waren die Hagener Mädchen chancenlos und liefen dem Ball und Gegnerinnen hinterher.

Der Start war wiederholt stottrig, im Angriff liefen weder Ball noch Mitspielerin, die Trefferquote war miserabel und die Defense war nicht intensiv genug. Folgerichtig beendete man das erste Viertel mit einem indiskutablen 3:19-Rückstand.

Das Aufbäumen im zweiten Viertel war nur von kurzer Dauer. Beim 22:11 in der 14. Minute keimte noch einmal Hoffnung auf, dass man das erste Viertel vergessen machen konnte, aber danach verfielen die Hagener Mädchen wieder in ihr altes Muster.

Auch in der zweiten Halbzeit gelang es nicht mehr, die Wende einzuläuten, weil auch hier Einsatzwillen, Laufbereitschaft und Aggressivität nur situativ aber nicht im Kollektiv gezeigt wurde.
„Im Angriff lief bei uns nicht viel zusammen: keinen erfolgreichen Dreier, keine Schnellangriffe, zu langsames Pass- und Laufspiel, zu schludrig im Blockspiel. Da muss man halt in der Defense eine Schüppe drauflegen und über Intensität in der Verteidigung dem Spiel eine Wende zu geben. Dazu waren wir aber heute nicht bereit“, fasst ein enttäuschter und ratloser Co-Trainer Neuhaus zusammen. So musste man mit einer „30-Punkte-Packung“ den Heimweg antreten.

Am Dienstag steht das nächste Spiel gegen den Tabellenzweiten Recklinghausen an. Die Mädchen haben dann Gelegenheit zu zeigen, sich besser präsentieren zu können und zu wollen.


Für den TSV spielten:

Scholz (3 Punkte/ 1:2 Freiwürfe), Jüng, Neuhaus (8/ 2:2), Niehaus (2/ 0:0), Radtke (4/ 0:4), Backhove (2/ 0:0), Müller (5/ 3:6), Hering (5/ 1:2), Sengül (5/ 1:2), Hagedorn (4/ 0:3)

Markus Neuhaus

Facebook Like